Aufmacher News

Debian Weekly News - 11. Januar 2005

Gerfried Fuchs
12.01.2005

Willkommen zu der 2. Ausgabe der DWN in diesem Jahr, dem wöchentlichenNewsletter der Debian-Gemeinschaft. KnowingKnoppix ist ein Anfänger-freundliches Buch, das neuen Benutzernbei der Knoppix-Live-CD hilft.Bruno Torres führte ein Interviewmit dem Debian-Projektleiter Martin Michlmayr durch.

KDE 3.3 nach Testing akzeptiert. Veröffentlichungs-VerwalterSteve Langasek erwähnte,dass KDE 3.3 nach Testing akzeptiert wurde. Er drückte auch seine Dank an dasKDE-Team für ihre Bemühungenhierfür und an Anthony Towns für die Unterstützung von britneywährend der Überleitung aus. Die Überleitung schlossviele länger ausstehende Fehler in Sarge sowie vieleweitere.

Häufigere Paketinstallations- und Spiegel-Läufe. Ken Bloom fragte,ob es möglich sei, den Veröffentlichungsprozess zu beschleunigen, indemder tägliche Archivierungslauf (Paketinstallation und Spiegel-Puls) mehr als nureinmal täglich durchgeführt würde, wie dies auch in einem Veröffentlichungsvorschlagvorgeschlagen worden sei. Joey Hess bemerkte,dass James Troup dies nicht abgelehnt habe. Veröffentlichungs-Manager SteveLangasek ergänzte,dass ein mehrfach-täglicher Spiegel-Puls auch die Testing-Überleitungbetreffe.

Unterstützung von freiem Java in Debian. Michael Koch erachtetedie freien Java-Implementationen in einem guten Zustand um große Anwendungenauszuführen und bat die Benutzer, mehr mit diesen zu arbeiten und Fehler zuberichten. Er habe den Eindruck erhalten, dass viele Leute die nicht-freienImplementationen bevorzugten anstatt die Probleme mit den freien Paketenzurückzumelden. Für bessere Unterstützung sollten Kaffe, SableVM, JamVM oder eine der anderenfreien JVM-Implementationen ausprobiert werden.

Umgang mit Firmware-Binärobjekten. Matthew Garrett fragtesich, wie das Debian-Projekt mit Kerneltreibern umgehen werde, die nicht-freie,rein-binäre Komponenten in die Hardware geladen bekommen müssten. SeineVorschläge beinhalteten nicht-freie Firmware-Binärobjekte in Non-Free zubehalten, aber Treiber, die diese verwendeten, nicht nach Contrib zu zwingen.Steve Langasek erklärte,dass er keine Probleme mit einem Kernelpaket in Main habe, das einige Treiberenthalte, die binäre Firmware-Objekte von Platte laden müssten.

Paketbau ohne Hilfswerkzeuge. Miriam Ruiz gab ihrenArtikelüber das Erstellen von Debian-Paketen ohne Verwendung vonHilfswerkzeugen bekannt.Sie erklärte, dass dies nicht als Beweis für einen einfachen Weg, Pakete zuverwalten, gedacht sei, sondern als umfassender Blick in die Paketerstellungbei Debian.

Unhöflichkeiten in Changelog-Dateien. Joey Hess wiesauf Unhöflichkeiten in zwei aktuellen Changelog-Dateien hin und fragte sich,ob wir wirklich so frech in unseren Dateien sein müssten. Obwohl SteveGreenland zustimmt,dass dies nicht der richtige Platz sei, kann er aber auch die Frustration mitLeuten, die einen nerven, verstehen.

APT-Repository-Dokumentation. Roberto Sanchez gab APT-Howtobekannt,das er geschrieben habe, da ihm keine andere Dokumentation besonders hilfreichgewesen sei. Ola Lundqvist ergänzte,dass man das debarchiver-Paket verwendensolle, anstatt alles von Hand zu machen.

Weitergabe von Sicherheitsaktualisierungen in Sarge. JoeyHess hat wöchentlicheBerichte über Pakete, die Sicherheitsaktualisierungen in Sid enthielten, aber dienoch nicht Sarge erreicht hätten, gegeben. Er hat eine umfassende Status-Seiteerstellt, die die gleichen Informationen ebenfalls enthielten, wie auchoffene Fehler für bekannte, noch-nicht-behobene Sicherheitsprobleme.

Aktualisierungen zur Systemsicherheit. Die alte Leier!Wer die folgenden Pakete einsetzt, sollte sie der Sicherheit wegenauf den neuesten Stand bringen:

  • DSA 624: zip -- Ausführen beliebigen Codes.
  • DSA 625: pcal -- Ausführen beliebigen Codes.
  • DSA 626: tiff -- Diensteverweigerung.
  • DSA 627: namazu2 -- Site-übergreifendes Skripting.
  • DSA 628: imlib2 -- Ausführen beliebigen Codes.
  • DSA 629: krb5 -- Ausführen beliebigen Codes.
  • DSA 630: lintian -- Unsichere temporäre Verzeichnisse.
  • DSA 631: kdelibs -- Beliebige FTP-Kommando-Ausführung.
  • DSA 632: linpopup -- Ausführen beliebigen Codes.
  • DSA 633: bmv -- Unsichere Erzeugung temporärer Dateien.
  • DSA 634: hylafax -- Unberechtigter Zugriff.

Einen Blick wert. Die folgenden Pakete wurden kürzlichdem Unstable-Debian-Archivhinzugefügtoder enthalten wichtige Aktualisierungen.

  • daapd -- Liefert Musikdateien über das Apple-DAA-Protokoll.
  • fakepop -- Schein-POP3-Daemon. Gibt allen Benutzern die selbe Nachricht.
  • ffmpeg -- Multimedia-Abspieler, -Server und -Enkodierer.
  • foremost -- Forensik-Anwendung zur Wiederherstellung von Daten.
  • g-wrap -- Skript-Schnittstellen-Erstellung für C.
  • itagalog -- Tagalog-Wörterbuch für Ispell.
  • kxdocker -- Innovativer Docker für KDE (ähnlich Mac OSX Docker).
  • mpegdemux -- MPEG1/2-System-Strom-Demultiplexer.
  • mypasswordsafe -- Einfach zu benutzender Passwortverwalter.
  • nws -- Grid-Überwachungs-Infrastruktur (ausführbare Dateien und Handbuchseiten).
  • sdcv -- Befehlszeilenversion des StarDict-Wörterbuch-Werkzeugs.
  • sendxmpp -- Befehlszeilen-XMPP(jabber)-Hilfswerkzeug.
  • systraq -- Überwacht Ihr System und signalisiert Änderungen an Systemdateien.
  • ultrapossum -- Multifunktionelle LDAP-Lösung.
  • widelands -- Fantasy-Echtzeit-Strategiespiel.
  • wmctrl -- Kontrolliert einen EWMH/NetWM-kompatiblen X Window Manager.

Verwaiste Pakete. 10 Pakete wurden diese Woche aufgegebenund benötigen einen neuen Betreuer. Damit gibt es insgesamt 257 verwaistePakete. Vielen Dank an die bisherigen Betreuer, die ihre Zeit für alle zurVerfügung gestellt und damit das Konzept »Freie Software« unterstützt haben.Die vollständige Liste finden Sie auf denWNPP-Seiten. Fügen Sie bitte eine Notiz zumFehlerbericht hinzu und benennen Sie ihn in ITA: um, wenn Sie eines dieserPakete übernehmen wollen.

Wollen Sie die DWN weiterhin lesen? Bitte helfen Sieuns beim Erstellen dieses Newsletters. Wir brauchen weiterhin freiwilligeAutoren, die die Debian-Gemeinschaft beobachten und überEreignisse in der Gemeinschaft berichten. Bitte schauen Sie auch auf dieWebseite für Mitarbeiter. Wirfreuen uns auf Ihre Mail andwn@debian.org.

Diese Ausgabe der wöchentlichen Debian-Nachrichten wurde vonDrew Scott Daniels, Martin Zobel-Helas, Tomas Pospisek, Alexander Schmehl und Martin 'Joey' Schulze erstellt.
Sie wurde von Helge Kreutzmann übersetzt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...