Debian-Derivat ohne Systemd in stabiler Version mit Long Term Support

Debian-Derivat ohne Systemd in stabiler Version mit Long Term Support

Devuan 1.0.0 veröffentlicht

Tim Schürmann
26.05.2017 Das Devuan-Projekt bietet ein Debian ohne das umstrittene Init-System Systemd an. Die Entwickler haben jetzt eine erste stabile Version ihrer Distribution veröffentlicht, die auf Debian Jessie basiert.

2014 beschloss das Debian-Projekt, auf das Init-System Systemd umzusteigen. Einige Entwickler wollten diese Entscheidung nicht mittragen, verließen daraufhin das Projekt und erstellten eine eigene Variante von Debian ohne Systemd.

Die Devuan getaufte Distribution liegt jetzt in der als stabil geltenden Version 1.0.0 vor. Den Bootvorgang steuert dort weiterhin Sysvinit in der Version 2.88. Devuan Jessie 1.0.0 ist gleichzeitig ein sogenanntes Long Term Support (LTS) Release, das die Entwickler längere Zeit mit Aktualisierungen versorgen wollen. Diese soll es sogar über das Support-Ende von Debian Jessie hinaus geben. Ein genaues Datum nennen die Devuan-Entwickler allerdings nicht.

Anwender von Debian 7 (Wheezy) und Debian 8 (Jessie) können einfach auf Devuan 1.0.0 umsteigen. Entsprechende Anleitungen finden sich in einem Blog-Post. Für Neuinstallationen stehen verschiedene Startmedien bereit, unter anderem auch ein Live-System. Auch für einige ARM-Rechner wie den Raspberry Pi stehen Images zur Verfügung.

Die Arbeiten an der nächsten Devuan-Version mit dem Codenamen „ASCII“ laufen bereits.

Ähnliche Artikel

  • Aus Debian wird Devuan
    Auf Streitigkeiten folgt bei Linux oft die Abspaltung eines Projekts. Der Fork Devuan ist das Ergebnis eines lautstarken Streits in der Debian-Community.
  • Kollateralschäden
    Das Debian-Projekt hat sich über die Frage nach der Integration von Systemd fast gespalten. Zeit, wieder zu alten Tugenden zurückzukehren, meint Chefredakteur Jörg Luther.
  • Verteufelt gut
    BSD und Linux sind zwei Seiten einer Medaille – und sich dabei so nah wie fern. UbuntuBSD versucht eine Synthese.
  • Systemstart
    Auf fast allen modernen Linux-Distributionen kümmert sich inzwischen Systemd um den Systemstart – und mehr. Wir erklären, wie die neue Schaltzentrale funktioniert.
  • Sidux 2009-03 ist fertig
    Mit Sidux 2009-03 - Codename Momos - bringt das Sidux-Projekt eine weitere Version ihrer auf Debian Sid basierenden Distribution heraus.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 0 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 3 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...