Vorschau auf Gimp 2.8

Das bringt die nächste Gimp-Version

Das bringt die nächste Gimp-Version

Marcel Hilzinger
10.09.2009 Gruppierbare Ebenen, direkte Texteingabe auf der Leinwand, dynamische Pinsel und ein neuer Speichern-Dialog sind einige der Änderungen, die die kommende Gimp-Version bringt.

Gimp 2.8 erscheint voraussichtlich im Oktober oder November dieses Jahres. Gimpusers.de hat aus diesem Anlass ein Tutorial veröffentlicht, das die wichtigsten Neuerungen beschreibt. Dazu gehört in erster Linie der verbesserte Ebenen-Support. Demnach lassen sich Ebenen in Gimp 2.8 gruppieren, was vor allem die Arbeit mit komplexen Grafiken mit vielen Ebenen vereinfacht. Ebenfalls den Profi-Grafikern kommt eine neue Funktion zu gute, über die sich die wichtigsten Resourcen (Pinselspitzen, Schriftarten, Muster, Farbverläufe) mit Tags versehen lassen.

Für den normalen Gimp-Nutzer gibt es zwei große Änderungen. Der Speichern-Dialog bietet in der Grundeinstellung nur noch das Gimp-eigene XCF-Format an. Wer ein Bild als PNG oder JPEG sichern möchte, muss dazu die Export-Funktion aufrufen. Die Änderung hört sich zunächst als umständliche Mehrarbeit an, macht jedoch Sinn. Durch die Export-Option lassen sich einzelne Nachfrage-Dialoge (zum Beispiel für das Vereinigen der Ebenen) vermeiden, zudem steht die zuletzt benutzte Export-Funktion zusätzlich im Datei-Menü bereit. Wer zum Beispiel regelmäßig im Gimp-eigenen Format arbeitet und danach jeweils einen Export im PNG-Format vornimmt, dürfte mit Gimp 2.8 viel Zeit sparen.

Ab der kommenden Version 2.8 lassen sich Texte direkt in der Bilddatei schreiben und bearbeiten.

Eine weitere Neuerung auf der Benutzeroberfläche betrifft den Schließen-Button der Zeichenpalette. Bei einen Klick darauf minimiert Gimp in Zukunft alle Fenster anstatt das Programm zu beenden. Um Gimp definitiv zu verlassen, muss man das letzte Bildfenster schließen oder Datei | Beenden wählen.

Auf Version 3.0 verschieben die Entwickler hingegen voraussichtlich das neue Interface, welches die Werkzeugleiste und das Bildbearbeitungsfenster in einem Dialog unterbringen soll, um Einsteigern die Bedienung zu erleichtern.

Die insgesamt 18 Änderungen finden sich detailliert im Tutorial auf Gimpusers.de.

Ähnliche Artikel

  • Gimp-Projekt gibt Version 2.6.4 heraus
    Version 2.6.4 der freien Bildbearbeitung bessert bekannte Fehler aus.
  • Farbenspiel
    Die aktuelle Entwicklerversion des Bildbearbeitungsprogramms Gimp 2.3.13 enthält zahlreiche neue Features und Werkzeuge. Welche das sind und wem sie nützen, verrät dieser Artikel.
  • Gimp-Scripts schreiben
    Gimp ist schon seit langem das beste Programm für Bildbearbeitung unter Linux . Es lässt sich nicht nur mit der Maus bedienen, sondern auch mit eigenen Skripts automatisieren. Die Sprache Python bietet sich dabei als Alternative zum eingebauten Lisp-Dialekt an.
  • Neues Gewand
    Die populäre und leistungsstarke Bildbearbeitungsprogramm Gimp erschien unlängst in einer neuen stabilen Version. Wir zeigen, welche zusätzlichen Funktionen das Programm mitbringt und was sich sonst noch geändert hat.
  • Gimp 2.2
    Gimp gilt als das Open-Source-Vorzeigeprojekt zur Bildbearbeitung. Nach dem großen Schritt zur Version 2.0 im Februar 2004 erschien nun Gimp 2.2. Wir zeigen, was zehn Monate Entwicklungszeit Neues gebracht haben.

Kommentare

2921 Hits
Wertung: 128 Punkte (12 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...