Das OpenSuse-Projekt öffnet seine Features-Plattform

Das OpenSuse-Projekt öffnet seine Features-Plattform

Offenes Schicksal

Sascha Manns
02.07.2009 In OpenFate sammelt das OpenSuse-Projekt Anregungen und Wünsche für neue OpenSuse-Versionen. Das Hinzufügen neuer Features war allerdings bislang den OpenSuse-Mitgliedern vorbehalten.

OpenFate dient dazu, Rückmeldungen der Benutzer an die Entwickler weiterzuleiten – sei es hinsichtlich Fehlern und Feature-Wünschen oder auch in Bezug auf die Programmausstattung oder grafischen Gestaltung der Oberfläche. Bislang benötige man für das im Januar veröffentlichte System einen Novell-Account oder musste OpenSuse-Member sein.

Da auch viele Anfragen von außerhalb der OpenSuse-Community kamen, nimmt das OpenFate-System seit gestern auch Feature Requests von Nicht-Mitgliedern entgegen. Dies setzt die Latte herunter, das Projekt in der Entwicklung von OpenSuse oder dem OpenSuse-Buildservice zu unterstützen. Das Projekt erhofft sich dadurch mehr qualifizierte Feature Requests zu erhalten. Details zur Nutzung von OpenFate bietet das OpenSuse-Wiki.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...