DDOS-Attacke legt DistroWatch lahm

Aufmacher News

Falko Benthin
18.09.2007

Botnets fielen am vergangenen Samstag mit einer Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS) über die beliebte Seite DistroWatch her. Bis zum Montag sorgten sie dafür, dass infosüchtige Pinguine die Seite nicht erreichten.

Die am 31. Mai 2001 in Betrieb genommene Webseite behält die zahlreichen Linux- und BSD-Distributionen im Auge. Fast täglich berichtet das DistroWatch-Team über Neuerscheinungen und trifft anhand des Page Hit Ranking - einer Art Top-100 - Aussagen über die momentane Beliebtheit verschiedener Linux-Distributionen.

Gestern, pünktlich zum Wochenanfang, gelang es Ladislav Bodnar, dem Betreiber der Seite, einen Großteil der angreifenden IPs zu blocken und die Seite wieder zugänglich zu machen.

Da Ladislav am Wochenende alle Hände voll zu tun hatte, der DDos-Attacke Herr zu werden, erschien gestern auch kein DistroWatch Weekly. Der Newsletter informiert über kürzlich erschienene, neue, oder angekündigte Linux- und BSD-Versionen. "Ich tue wie immer mein bestes", äußerte Ladislav gegenüber Tuxmachines.org und hofft, die wöchentlichen Informationen bis Mittwoch nachzureichen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...