Mit Openbox 3.5

Crunchbang "Waldorf" ist fertig

Crunchbang "Waldorf" ist fertig

Mathias Huber
07.05.2013
Die Debian-basierte Desktop-Distribution Crunchbang Linux ist in Version 11 mit dem Codenamen Waldorf erhältlich.

Die Release basiert auf Debian Wheezy. Dank mehr als einem Jahr Entwicklungszeit und sechs Entwicklerversionen sei dies wohl die reifste Crunchbang-Ausgabe bisher, schreiben die Macher. Charakteristisch für die Distribution ist der genügsame Windowmanager Openbox, der in seiner neuesten Version 3.5.0 enthalten ist. Alternativ sind LXDE und Mate verfügbar. Daneben verwendet das System den Linux-Kernel 3.2.41, Bash 4.2 und X.org-Server 1.12.4. Daneben kann der Crunchbang-Anwender auf die umfangreichen Paket-Repositories von Debian Stable zurückgreifen.

Weitere Informationen sowie Images für 32-Bit- (mit und ohne PAE) und 64-Bit-Intel-PCs finden sich auf http://crunchbang.org

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...