Mit Openbox 3.5

Crunchbang "Waldorf" ist fertig

Crunchbang "Waldorf" ist fertig

Mathias Huber
07.05.2013
Die Debian-basierte Desktop-Distribution Crunchbang Linux ist in Version 11 mit dem Codenamen Waldorf erhältlich.

Die Release basiert auf Debian Wheezy. Dank mehr als einem Jahr Entwicklungszeit und sechs Entwicklerversionen sei dies wohl die reifste Crunchbang-Ausgabe bisher, schreiben die Macher. Charakteristisch für die Distribution ist der genügsame Windowmanager Openbox, der in seiner neuesten Version 3.5.0 enthalten ist. Alternativ sind LXDE und Mate verfügbar. Daneben verwendet das System den Linux-Kernel 3.2.41, Bash 4.2 und X.org-Server 1.12.4. Daneben kann der Crunchbang-Anwender auf die umfangreichen Paket-Repositories von Debian Stable zurückgreifen.

Weitere Informationen sowie Images für 32-Bit- (mit und ohne PAE) und 64-Bit-Intel-PCs finden sich auf http://crunchbang.org

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...