Linux im Auto II

Coqos von Opensynergy

Coqos von Opensynergy

Marcel Hilzinger
08.03.2009 Linux hat gute Chancen, sich in Bordcomputern von Autos als Infotainment-Plattform zu etablieren. Unser Video stellt das System Coqos von Opensynergy vor.

Mit Genivi gibt es eine sehr große Allianz aus BMW, GM, Peugeot/Citroen und anderen Firmen, die Linux in den Autocomputer bringen möchten. Mit einem ewas kleineren Budget arbeitet die Opensynergy GmbH aus Berlin, die auf der Cebit das Software-Framework Coqos zeigt. Es integriert auf einem Atom-Prozessor von Intel und einem speziellen µOS über Virtualisierung ein Linux-Infotainment-System und ein Autosar-Environment. Robert Mitschke von Opensynergy stellt das System in diesem Video kurz vor.

Video konnte nicht eingebettet werden, denn die URL passt nicht zu der Liste der erlauben Hoster.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...