Compiz Council will 3D-Desktop retten

Compiz Council will 3D-Desktop retten

Compiz reloaded

Kristian Kißling
05.02.2009 Zu wenig Entwickler, zu schlechte Organisation: Der neue Compiz Council soll das 3D-Desktop-Projekt aus der Krise führen.

Das Compiz-Projekt ist nicht gerade als Fels der Stabilität bekannt: Nachdem sich die Entwickler des 3D-Desktops in zwei Projekte (Compiz und Beryl) aufsplitteten, gab es mit Compiz Fusion die große Wiedervereinigung. Diese konnte die Richtungskämpfe aber offenbar nicht beenden - im Januar gab es wieder Streit um den Kurs des Projekts.

In einer Mail kündigten einige Entwickler nun offenbar eine Lösung an: Sie wollen ein Führungsgremium gründen, das über die zukünftige Richtung des Projekts entscheidet. Das besteht aus fünf etablierten Hauptentwicklern, zu denen Danny Baumann, Dennis Kasprzyk, Guillaume Seguin, Kristian Lyngstøl und Sam Spilsbury gehören. Der Compiz Council soll eine offene Diskussion einleiten und entscheiden.

Zu den ersten Entscheidungen gehört die Aufstellung einer Roadmap. Compiz Fusion wird demnach zukünftig nur noch Compiz heißen und will sich von Freedesktop.org lösen. Man will Compiz++ (eine C++-Variante), Nomad (ein Fork von Novell) und Compiz auf längere Sicht mergen und bald einen Release-Termin für Compiz 0.8 festlegen.

Nach der Vereinigung von Compiz und Compiz++ soll dann Compiz 0.9 erscheinen. Version 0.9.2 soll ein reiner Bugfix-Release werden, danach erst soll Nomad in Compiz einfließen, wenn es soweit ist. Das nächste stabile Release erwarten die Entwickler für August/September 2009, das hänge insbesondere von Nomads Zustand ab.

Bei der Entwicklung der Version 0.9 will man den kompletten Code überprüfen, ihn besser dokumentieren und gegebenenfalls aufräumen. Schlecht implementierte Features werden beseitigt, können aber reimplementiert werden, wenn sich ein Entwickler finden, die es betreuen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
typisch linux
petzi (unangemeldet), Freitag, 06. Februar 2009 15:53:16
Ein/Ausklappen

das ist wiedermal typisch linux. schade, dass nicht alle projekte in die gleiche richtung ziehen und es immer wieder auseinandersetzungen gibt, wer nun die bessere distri um linux herum baut... würden alle am gleichen strick reissen, wäre windows schon lange in den boden gestampft worden.

egal. bleibe trotzdem bei linux! ;-)


Bewertung: 301 Punkte bei 53 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...