Community-Edition unter CC-Lizenz

Community-Edition unter CC-Lizenz

LinuxUser jetzt als E-Zine

Jörg Luther
15.06.2009 Ab sofort gibt es handverlesene Inhalte aus LinuxUser auch als monatliches PDF-E-Zine unter einer Creative-Commons-Lizenz - auf Wunsch auch direkt nach Hause.

Die LinuxUser Community-Edition erscheint jeden Monat wenige Tage vor dem Erscheinen des gedruckten Hefts. Auf rund 30 Seiten umfasst sie fünf bis acht Artikel aus der aktuellen Ausgabe, Linux- und Distributions-News, Software-Kurztests sowie das komplette Inhaltsverzeichnis des Hefts.

Die LinuxUser Community-Edition steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-NC-ND, die es ausdrücklich erlaubt, "das Werk zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich machen". Man darf die LinuxUser Community-Edition also beliebig kopieren, in gedrucker Form oder als Datei an Freunde und Bekannte weitergeben, auf seine Website stellen, oder was immer man sonst mag. Lediglich bearbeiten, verändern oder kommerziell nutzen darf man das PDF nicht.

Die LinuxUser Community-Edition umfasst auf rund 30 Seiten ausgewählte Artikel aus dem aktuellen Heft sowie eine komplette Inhaltsangabe.

Wer die stets unter 5 MByte große LinuxUser Community-Edition monatlich automatisch per E-Mail kostenlos ins Haus bekommen möchte, findet auf der entsprechenden Archivseite eine Bestellmöglichkeit. Dort liegt die aktuelle LinuxUser Community-Edition 07/2009 auch zum Download (32 Seiten, 3.6 MByte) bereit, die zukünftigen Ausgaben werden dort ebenfalls archiviert. Wer statt des PDFs lieber jeden Monat eine Heftvorschau als Plaintext-E-Mail bekommen möchte, wird auf der Newsletter-Bestellseite fündig.

Ähnliche Artikel

  • In ureigener Sache
  • Editorial
  • LinuxUser 08/2010 ab heute am Kiosk
    Die neueste Ausgabe von LinuxUser nimmt die besten Suiten und Tools für das effektive Arbeiten im heimischen Büro unter die Lupe, hilft bei der Fehleranalyse von Festplatten und stellt die neueste USB-3.0-Peripherie vor.
  • LinuxUser 01/2011 ab heute am Kiosk
    Ob Pixel, Splines, Vektoren oder Vertices − Linux bereiten keine noch so komplexen 2D/3D-Grafiken Probleme. Viele freie und kommerzielle Programme sorgen für eine große Auswahl bei der Suche nach dem geeigneten Werkzeug für ein Projekt.
  • LinuxUser 12/2010 ab heute am Kiosk
    Zu den Themen des aktuellen Hefts zählen unter anderem das Aufzeichnen, Schneiden und Brennen von TV und HD-Video, das Steuern des PCs per Sprache, Videotelefonie und das einfache Konvertieren von Dokumenten aller Art in ein neues Zielformat.

Kommentare
Geht nicht gibt es nicht....
Predpray (unangemeldet), Montag, 15. Juni 2009 20:14:07
Ein/Ausklappen

Da schließe ich mich direkt an, auch wenn ich ein Jahresabo des LU bin. Die bleibt dann für die Horizontale.




Bewertung: 278 Punkte bei 59 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Feine Sache
ThorstenS (unangemeldet), Montag, 15. Juni 2009 14:55:23
Ein/Ausklappen

Das ist ein feines Angebot!
Als langjähriger Leser von LU nehme ich das Angebot gerne in Anspruch.

Ich habe bei mir an der Arbeit gleich einen internen Verteiler eingerichtet, damit auch die Windowsadmins mal sehen, was mittlerweile unter Linux möglich ist. ;-)
/thorsten


Bewertung: 285 Punkte bei 59 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...