Collax schließt Partnerschaft mit FSC

Aufmacher News

Ulrich Bantle
27.06.2006

Das in München ansässige Unternehmen Collax vermeldet eine strategische Partnerschaft mit Fujitsu Siemens Computers (FSC). Mit Linux-basierten Serverlösungen am Markt, darf Collax künftig als Solution Alliance Partner von Fujitsu Siemens Computers mit Marketingunterstützung rechnen und von Vertriebskontakten des Hardware-Herstellers profitieren.

Fujitsu Siemens Computers sieht sich selbst mit einem Marktanteil über 22 Prozent als Nummer zwei im deutschen Servermarkt. Im Marktsegement Linux rechnet FSC von Synergien, die sich aus der Partnerschaft mit Collax ergeben. Vor allem der Bereich der öffentlichen Auftraggeber rechnen sich die Partner Chancen aus: "Fujitsu Siemens Computers ist der größte europäische IT-Hersteller und besonders stark im öffentlichen Bereich vertreten. So auch Collax mit seinen Linux-basierten Serverlösungen", kommentierte Olaf Jacobi, CEO von Collax.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...