Aufmacher News

Collax geht nach Amerika

Britta Wülfing
23.08.2006

Erst Anfang 2005 als Spin-Off von Pyramid gegründet, wagt das Münchner Unternehmen Collax den Sprung über den großen Teich: Vor zwei Monaten hat der Hersteller von Linux-basierten Servern den Firmenhauptsitz nach Bedford, Massachussetts, verlegt. Auf der LinuxWorldExpo in San Francisco ist nun der erste Messeauftritt in den USA.

Der Collax Business Server will dem Small Business Server von Microsoft Marktanteile abnehmen, Zielgruppe sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 250 Arbeitsplätzen. Für den Erfolg in USA soll auch Linux-Prominenz Paula Hunter sorgen: Ende März wurde die Marketingspezialistin von den Open Source Development Labs abgeworben und an den neuen Firmensitz bei Boston geholt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...