Collax geht nach Amerika

Aufmacher News

Britta Wülfing
23.08.2006

Erst Anfang 2005 als Spin-Off von Pyramid gegründet, wagt das Münchner Unternehmen Collax den Sprung über den großen Teich: Vor zwei Monaten hat der Hersteller von Linux-basierten Servern den Firmenhauptsitz nach Bedford, Massachussetts, verlegt. Auf der LinuxWorldExpo in San Francisco ist nun der erste Messeauftritt in den USA.

Der Collax Business Server will dem Small Business Server von Microsoft Marktanteile abnehmen, Zielgruppe sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 250 Arbeitsplätzen. Für den Erfolg in USA soll auch Linux-Prominenz Paula Hunter sorgen: Ende März wurde die Marketingspezialistin von den Open Source Development Labs abgeworben und an den neuen Firmensitz bei Boston geholt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Zu wenig Speicherplatz auf /boot unter MATE
Patrick Obenauer, 25.05.2015 14:28, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe Ubuntu 14.10 mit MATE 1.8.2 (3.16-37) mit Standardeinstellungen aufgese...
Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...