Clonezilla live 2.4.9-17 stable mit wichtigen Bugfixes und neuer Grundlage

Clonezilla live 2.4.9-17 stable mit wichtigen Bugfixes und neuer Grundlage

Partitionen und Platten einfach klonen

Tim Schürmann
26.10.2016 Das Live-System Clonezilla hilft beim Klonen und Sichern von kompletten Festplatten und Partitionen. Mit der neuen Version 2.4.9-17 stable beheben die Entwickler im Wesentlichen Fehler und aktualisieren das zugrunde liegende Linux-System.

So basiert Clonezilla live 2.4.9-17 stable jetzt auf Paketen, die am 21.10.2016 aus dem Debian Sid-Repository gefischt wurden. Der Linux-Kernel meldet sich zudem in der Version 4.7.8-1.

Clonezilla kann eine Partition oder Festplatte auch in einem Image speichern. Dieses Image speichert das Live-System in einem Unterverzeichnis auf einem weiteren Datenträger. Bislang musste dieses Unterverzeichnis direkt im Hauptverzeichnis liegen; in die Unterverzeichnisse weiter hinabsteigen durften Anwender nicht. Mit der Version 2.4.9-17 stable gehört dies der Vergangenheit an: Dank eines Patches können Anwender ein beliebiges Verzeichnis als Image-Lagestädte auswählen.

Was nach dem Klon-Vorgang passieren soll (wie etwa ein Reboot), müssen Anwender zudem jetzt schon vor dem eigentlichen Klon-Vorgang festlegen. Des Weiteren haben die Entwickler die Sprachpakete aktualisiert und einige Boot-Parameter verändert. So fällt etwa der Boot-Parameter „nodmraid“ weg. Im Gegenzug unterstützt Clonezilla Fakeraid und Firmware Raid.

Alle weiteren kleineren Änderungen unter der Haube sowie die behobenen Fehler listen die Release Notes auf.

Ähnliche Artikel

  • Clonezilla live stable 2.4.2-61 veröffentlicht
    Die Macher von Clonezilla live haben die „Stable“-Variante in einer neuen Version veröffentlicht. Im Wesentlichen behebt sie kleinere Fehler und aktualisiert verschiedene Komponenten. Das Live-System Clonezilla hilft beim Kopieren, Sichern und Klonen von Partitionen.
  • Festplatten-Imager in neuer Version
    Die Macher von Clonezilla haben ihr Live-System modernisiert. Neben einem aktualisierten Unterbau gibt es auch ein paar kleinere Neuerungen. Mit Clonezilla lassen sich schnell Partitionen klonen oder als Image sichern.
  • Partitionen sichern mit Clonezilla
    Das Sichern von Partitionen oder ganzen Festplatten ist kein Hexenwerk: Dank Clonezilla genügt dazu das Beantworten einiger weniger Fragen.
  • Clonezilla live 2.2.3 veröffentlicht
    Die Macher von Clonezilla haben eine neue stabile Version freigegeben. Das Live-System zum komfortablen Klonen von Festplatten und Partitionen bringt neben einem aktualisierten Unterbau auch ein nützliches Tool für KVM-Anwender mit.
  • Live-System zum Klonen und Kopieren von Partitionen aktualisiert
    Mit dem Live-System Clonezilla lassen sich schnell Partitionen oder ganze Datenträger klonen oder als Image sichern. Die jetzt veröffentlichte neue Version beseitigt Fehler und aktualisiert das zugrunde liegende System.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 0 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 2 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...