Clonezilla live 2.4.9-17 stable mit wichtigen Bugfixes und neuer Grundlage

Clonezilla live 2.4.9-17 stable mit wichtigen Bugfixes und neuer Grundlage

Partitionen und Platten einfach klonen

Tim Schürmann
26.10.2016 Das Live-System Clonezilla hilft beim Klonen und Sichern von kompletten Festplatten und Partitionen. Mit der neuen Version 2.4.9-17 stable beheben die Entwickler im Wesentlichen Fehler und aktualisieren das zugrunde liegende Linux-System.

So basiert Clonezilla live 2.4.9-17 stable jetzt auf Paketen, die am 21.10.2016 aus dem Debian Sid-Repository gefischt wurden. Der Linux-Kernel meldet sich zudem in der Version 4.7.8-1.

Clonezilla kann eine Partition oder Festplatte auch in einem Image speichern. Dieses Image speichert das Live-System in einem Unterverzeichnis auf einem weiteren Datenträger. Bislang musste dieses Unterverzeichnis direkt im Hauptverzeichnis liegen; in die Unterverzeichnisse weiter hinabsteigen durften Anwender nicht. Mit der Version 2.4.9-17 stable gehört dies der Vergangenheit an: Dank eines Patches können Anwender ein beliebiges Verzeichnis als Image-Lagestädte auswählen.

Was nach dem Klon-Vorgang passieren soll (wie etwa ein Reboot), müssen Anwender zudem jetzt schon vor dem eigentlichen Klon-Vorgang festlegen. Des Weiteren haben die Entwickler die Sprachpakete aktualisiert und einige Boot-Parameter verändert. So fällt etwa der Boot-Parameter „nodmraid“ weg. Im Gegenzug unterstützt Clonezilla Fakeraid und Firmware Raid.

Alle weiteren kleineren Änderungen unter der Haube sowie die behobenen Fehler listen die Release Notes auf.

Ähnliche Artikel

  • Clonezilla live stable 2.4.2-61 veröffentlicht
    Die Macher von Clonezilla live haben die „Stable“-Variante in einer neuen Version veröffentlicht. Im Wesentlichen behebt sie kleinere Fehler und aktualisiert verschiedene Komponenten. Das Live-System Clonezilla hilft beim Kopieren, Sichern und Klonen von Partitionen.
  • Festplatten-Imager in neuer Version
    Die Macher von Clonezilla haben ihr Live-System modernisiert. Neben einem aktualisierten Unterbau gibt es auch ein paar kleinere Neuerungen. Mit Clonezilla lassen sich schnell Partitionen klonen oder als Image sichern.
  • Clonezilla live 2.2.3 veröffentlicht
    Die Macher von Clonezilla haben eine neue stabile Version freigegeben. Das Live-System zum komfortablen Klonen von Festplatten und Partitionen bringt neben einem aktualisierten Unterbau auch ein nützliches Tool für KVM-Anwender mit.
  • Partitionen sichern mit Clonezilla
    Das Sichern von Partitionen oder ganzen Festplatten ist kein Hexenwerk: Dank Clonezilla genügt dazu das Beantworten einiger weniger Fragen.
  • Live-System zum Klonen und Kopieren von Partitionen aktualisiert
    Mit dem Live-System Clonezilla lassen sich schnell Partitionen oder ganze Datenträger klonen oder als Image sichern. Die jetzt veröffentlichte neue Version beseitigt Fehler und aktualisiert das zugrunde liegende System.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...