Stabiles Kopierwerk

Clonezilla live 2.2.3 veröffentlicht

Clonezilla live 2.2.3 veröffentlicht

Tim Schürmann
02.07.2014 Die Macher von Clonezilla haben eine neue stabile Version freigegeben. Das Live-System zum komfortablen Klonen von Festplatten und Partitionen bringt neben einem aktualisierten Unterbau auch ein nützliches Tool für KVM-Anwender mit.

Das "ocs-img-2-vdk" getaufte Programm kann die von Clonezilla erstellten Abbilder in Festplatten-Images für die Virtualisierungssoftware KVM umwandeln. Der Anwender kann dabei zwischen den Image-Formaten QCOW2 und VMDK wählen. "ocs-img-2-vdk" benötigt für seine Arbeit die Werkzeuge aus den Paketen "qemu-utils" und "qemu-kvm".

Clonezilla live 2.2.3-25 basiert auf Debian Sid. Zugrunde liegt das Debian-Repository vom 01.07.2014. Der Kernel kommt in Version 3.14.7-1 zum Einsatz. Des Weiteren unterstützt das Skript "makeboot.sh" ab sofort XFS, UFS und FFS. Abschließend haben die Entwickler zahlreiche kleinere Fehler behoben. Eine Zusammenfassung liefert die entsprechende Ankündigung.

Clonezilla gibt es in verschiedenen Ausführungen, unter anderem auch in einer Variante "alternative stable", die auf Ubuntu basiert. Bei der jetzt aktualisierten Version handelt es sich um das normale Clonezilla live, das auf der Download-Seite unter dem Eintrag "stable release" erhältlich ist.

Ähnliche Artikel

  • Clonezilla Live 2.2.4-12 veröffentlicht
    Die neue Version des Klon-Werkzeugs für Festplatten und Partitionen behebt nicht nur zahlreiche Fehler, sondern bringt auch einige kleinere Neuerungen mit.
  • Clonezilla live 2.4.2-10 veröffentlicht
    Das beliebte Live-System zum Klonen und Sichern von Festplatten oder Partitionen liegt in einer neuen stabilen Version vor. Die Entwickler haben dabei vor allem den Unterbau und die Programme aktualisiert.
  • Jurassic Park
    Clonezilla Live sichert und klont ganze Partitionen oder Festplatten. Das beliebte Live-System besticht dabei mit einer leicht bedienbaren Benutzeroberfläche.
  • Clonezilla live 2.3.1-18 erschienen
    Das Live-Systems zum Klonen von Datenträgern liegt in einer neuen Version vor. Die Macher haben dabei hauptsächlich den Unterbau aktualisiert und Fehler behoben, aber auch ein paar kleinere Neuerungen eingebaut.
  • Partitionen sichern mit Clonezilla
    Das Sichern von Partitionen oder ganzen Festplatten ist kein Hexenwerk: Dank Clonezilla genügt dazu das Beantworten einiger weniger Fragen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...