Clonezilla Live 1.2.1-37 erschienen

Clonezilla Live 1.2.1-37 erschienen

Systeme übers Netzwerk klonen

Marcel Hilzinger
31.01.2009 Die neue Version des Norton-Ghost-Klons für Linux bringt unter anderem verbesserte Unterstützung für Windows-Clients.

Clonezilla eignet sich für das Klonen von Partitionen und kompletten Festplatten. Die Vorteile der Software bestehen darin, dass sie nur die benutzten Blöcke speichert, wodurch sich zum Beispiel einen 100 GByte-Platte auf wenigen GByte speichern lassen, wenn die Platte nicht voll ist. Es gibt Clonezilla als Server Edition und als Live-CD. Details zur Live-CD-Version bringt auch dieser LinuxUser-Artikel aus 2007.

Die neue Version der Live-CD basiert auf Debian Lenny (Stand 26. Januar 2009) und bringt neben den neuen Sprachen Spanisch und Italienisch vor allem für Windows-Clients, die das Dateisystem NTFS nutzen Verbesserungen und die Hardware-Erkennung soll nun deutlich schneller arbeiten.

Auf Linux-Seite gab es einige Fixes beim Handling von LVM-Volumen, zudem verzichtet das Programm jetzt auf das Wiederherstellen von Swap-Partitionen. Über ein Skript clone-multiple-usb-example.sh lassen sich von einem Image aus mehrere USB-Sticks bespielen. Clonezilla Live gibt es hier zum Download (ca. 100 MByte).

Ähnliche Artikel

  • Clonezilla Live auf 1.2.6-59 aktualisiert

    Clonezilla Live, eine Spezialdistribution zum Klonen von Festplatten, ist in Version 1.2.6-59 mit aktualisierter Software erhältlich.
  • Clonezilla live 2.3.1-18 erschienen
    Das Live-Systems zum Klonen von Datenträgern liegt in einer neuen Version vor. Die Macher haben dabei hauptsächlich den Unterbau aktualisiert und Fehler behoben, aber auch ein paar kleinere Neuerungen eingebaut.
  • Clonezilla live 2.2.3 veröffentlicht
    Die Macher von Clonezilla haben eine neue stabile Version freigegeben. Das Live-System zum komfortablen Klonen von Festplatten und Partitionen bringt neben einem aktualisierten Unterbau auch ein nützliches Tool für KVM-Anwender mit.
  • Festplatten-Imager in neuer Version
    Die Macher von Clonezilla haben ihr Live-System modernisiert. Neben einem aktualisierten Unterbau gibt es auch ein paar kleinere Neuerungen. Mit Clonezilla lassen sich schnell Partitionen klonen oder als Image sichern.
  • Jurassic Park
    Clonezilla Live sichert und klont ganze Partitionen oder Festplatten. Das beliebte Live-System besticht dabei mit einer leicht bedienbaren Benutzeroberfläche.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...