Home / Nachrichten / Cinnamon 2.0 erschienen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Cinnamon 2.0 erschienen
Neues aus dem Gewürzregal

Cinnamon 2.0 erschienen

10.10.2013 Die Macher der Desktop-Umgebung Cinnamon haben nach fünf Monaten Arbeit die neue Version 2.0 freigegeben. Sie soll in Linux Mint 16 (Petra) zum Einsatz kommen.

Verbessert haben die Entwickler die (automatische) Anordnung von Fenstern: Beim Edge-Tiling zieht man ein Fenster an den Rand, woraufhin es genau die Hälfte des Bildschirms einnimmt. In Cinnamon 2.0 kann man ein Fenster jetzt auch in die Ecken ziehen, darüber hinaus lässt sich die Größe der Fenster trotz „tiling“ verändern. Wenn man sich mit dem Fenster einem Randbereich nähert, zeigt Cinnamon zudem den entsprechenden Bereich an.

Das neue Edge-Snapping haben die Entwickler von der X-Box abgeschaut: Es funktioniert wie das Edge-Tiling, maximierte Fenster überdecken aber nicht die andockten Fenster. Auf diese Weise soll man etwa Anzeigen zur Systemauslastung im Blick behalten.

Des Weiteren kann Cinnamon bei bestimmten Systemereignissen vorgegebene Töne abspielen. Neu ist auch ein Konfigurationstool, mit dem man Benutzer und Gruppen anlegen und verwalten kann.

Der Dateimanager Nemo arbeitet jetzt flotter. Verkleinert man das Fenster während einer Dateioperation, wie etwa einem Kopiervorgang, zeigt ein Symbol im Panel den Fortschritt an. Schließlich lassen sich MIME-Typen jetzt einfacher Dateiendungen zuweisen.

Mit der Version 2.0 löst sich Cinnamon von seinen GNOME-Wurzeln. So greift es zwar immer noch auf Werkzeuge und Bibliotheken aus dem GNOME-Projekt zurück, zum Betrieb von Cinnamon ist GNOME aber keine Voraussetzung mehr. Dies soll vor allem Portierungen vereinfachen.

Alle weiteren (kleineren) Neuerungen verraten die Release-Notes. Cinnamon 2.0 soll zunächst im kommenden Linux Mint 16 zum Einsatz kommen, anschließend wird es Backports für die Linux Mint Debian Edition und Linux Mint 13 LTS geben.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share

Kommentare

1335 Hits
Wertung: 110 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zum Autor

Tim Schürmann

Tim Schürmann

Tim Schürmann ist Diplom-Informatiker und derzeit als freier Autor unterwegs. Mehr Informationen finden Sie auf seiner Homepage unter http://www.tim-schuermann.de.


Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...