Chakra 2016.02 freigegeben

Chakra 2016.02 freigegeben

In Erinnerung an Ian Murdock

Tim Schürmann
01.03.2016 Die Entwickler der auf Arch Linux basierenden Distribution Chakra haben neue Installationsmedien veröffentlicht. Sie aktualisieren in erster Linie die mitgelieferten Anwendungen.

Nach den größeren Änderungen bei der letzten Version im November haben die Entwickler dieses Mal Produktpflege betrieben. So kommt als Desktop-Umgebung jetzt KDE Plasma 5.5.4 zum Einsatz, die KDE Applications liegen in Version 15.12.2 bei. Calligra meldet sich mit der Nummer 2.9.11. Im Hintergrund werkeln der Linux-Kernel 4.2.6 und der X-Server 1.17.4. Um den Systemstart kümmert sich Systemd 228. Verfügbar sind die proprietären Grafikkartentreiber von Nvidia in den Versionen 358.16, 340.93 und 304.128, AMDs Catalyst-Treiber kommt in Version 15.9.

Die ISO-Images sollten Anwender mit maximal vierfacher Geschwindigkeit auf eine DVD brennen. Des Weiteren unterstützt Chakra 2016.02 nicht das Werkzeug unetbootin. Der Installationsassistent Calamares kann in der eingesetzten Version zudem nicht mit RAID, LVM, LUKS und einer GPT-Partitionstabelle auf BIOS-Systemen umgehen.

Chakra ist eine Rolling-Release-Distribution, die sich selbstständig auf dem aktuellen Stand hält. Wer Chakra bereits einsetzt, muss folglich nichts unternehmen. In regelmäßigen Abständen veröffentlichen die Entwickler jedoch neue Versionen der Installationsmedien. Die jetzt veröffentlichten ISO-Images sind Ian Murdock gewidmet: Der Erfinder von Debian verstarb im letzten Dezember.

Ähnliche Artikel

  • Chakra 2015.11-Fermi veröffentlicht
    Die Macher der Rolling-Release-Distribution Chakra haben die Installationsmedien aktualisiert. Mit ihnen gehen auch ein paar größere Neuerungen einher. So ersetzt KDE Plasma 5 die bisherige Desktop-Umgebung KDE 4.
  • Arch-Abkömmling Chakra mit KDE 4.10
    Chakra Linux verbindet ein topaktuelles KDE 4.10 mit einem wieselflinken Unterbau auf Basis von Arch Linux.
  • Linux-Community trauert um Jan Mette
    Der Chakra-Projektleiter und ehemalige KDEmod-Maintainer Jan Mette verstarb am vergangenen Freitag unerwartet im Alter von 32 Jahren.
  • BlackArch Linux 2015.03.29 freigegeben
    Die Entwickler von BlackArch Linux haben neue Installationsmedien veröffentlicht. Mittlerweile umfasst die auf Arch Linux basierende Distribution über 1200 Anwendungen für Pentester und Sicherheitsforscher.
  • Mehrwert
    Die prominenten Linux-Distributionen bilden immer wieder die Grundlage für Derivate – so auch bei Arch Linux. Wir sehen nach, wie viel Arch noch in den diversen Ablegern der Rolling-Release-Distribution für fortgeschrittene Anwender steckt.

Kommentare
Chakra
ShalokShalom (unangemeldet), Sonntag, 27. März 2016 19:39:07
Ein/Ausklappen

Chakra basiert schon viele Jahre lang nicht mehr auf Arch.

Sie sind selbstständig, wenn wir einmal von den PKGBUILDs absehen, die sie von KaOS ohne Namensnennung kopieren.


Bewertung: 178 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...