Open Source Berlin

Cebit 2010: Berliner Open-Source-Unternehmen schließen sich zusammen

Cebit 2010: Berliner Open-Source-Unternehmen schließen sich zusammen

Ulrich Bantle
24.02.2010 Fünf in Berlin beheimatete Software- und Beratungsfirmen aus dem Bereich quelloffener Software haben sich zum Netzwerk Open Source Berlin zusammengeschlossen.

Die fünf Gründer Heinlein Support, Linux Information Systems, Science und Computing, Sernet und Tarent präsentieren sich in Hannover bei der Cebit in Halle 2 Stand C36 erstmals gemeinsam. Erwartet werden dort Entscheider und IT-Verantwortliche, die möglichst aus dem Pool der fünf Anbieter schöpfen sollen. Beratung, Softwarelösungen und Services rund um freie Software markieren das Angebot.

Bei den fünf Gründern soll es aber möglichst nicht bleiben. Ziel sei es, weitere Unternehmen und Entwicklern aus der Open Source Community einzubinden. Auf der Website Open Source Berlin gibt es weitere Informationen. Die TSB Innovationsagentur Berlin zeichnet für die Koordination und den laufenden Geschäftsbetrieb des Netzwerks verantwortlich.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...