CeBIT: LPI stellt Partnerprogramm vor

Aufmacher News

Britta Wülfing
06.03.2006

Das Linux Professional Institute (LPI) stellt auf der CeBIT sein neues Partnerprogramm für Schulen, Universitäten und Non-Profit-Organisationen vor. Unter dem Titel "LPI Approved Academic Partner" (LAAP) können Bildungseinrichtungen zu günstigen Konditionen auf die LPIC-Prüfung vorbereiten. Gegen eine Jahresgebühr von 199 Euro werden deutschsprachige Lernunterlagen zu Prüfungsthemen zur Verfügung gestellt, die Prüfungsgebühren sind bei Mindestbestellmengen von 20 Stück für Papierprüfungen auf 63 Euro zzgl. MWSt. vergünstigt.

Die LPIC-Prüfung ist eine distributionsübergreifende Zertifizierung, mit der Linux-Admins Ihr Wissen dokumentieren können. Für kostenpflichtige IT-Ausbildungsgänge gibt es bereits seit längerem ein vergleichbares Partner-Programm unter dem Namen LATP (LPI Approved Training Partner). Der deutsche Ableger des LPI betreut das Partnerprogramm in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im LinuxPark in Halle 5 der CeBIT wird das neue Partnerprogramm von den Mitabeitern des LPI e.V. German am Stand E 64/4 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...