Calamares 2.0 freigegeben

Calamares 2.0 freigegeben

Überarbeiteter Installationsassistent

Tim Schürmann
25.02.2016 Den Installationsassistent Calamares verwenden gleich mehrere Linux-Distributionen. Jetzt haben die Entwickler eine neue Version veröffentlicht, die „zahllose neue Features und Verbesserungen" gegenüber der Vorversion 1.1 mitbringt.

So haben die Entwickler die Festplattenpartionierung in weiten Teilen neu geschrieben. Im Hintergrund nutzt sie die Bibliothek KPMcore, die auch der KDE Partition Manager verwendet.

Ebenfalls überarbeitet ist das Modul-System, mit dem sich jetzt flexibler Views und Jobs konfigurieren beziehungsweise arrangieren lassen.

Calamares 2.0 bietet zudem erstmals einen Post-Install-Modus. Damit lässt sich der Assistent auch als Konfigurationstool einsetzen, das direkt nach der Installation als erstes Programm startet.

Sämtliche Neuerungen listet die Ankündigung auf. Diese hält auch ein Video bereit, das Calamares 2.0 vorstellt.

Ähnliche Artikel

  • Manjaro 15.09 Bellatrix erschienen
    Die Entwickler der Distribution Manjaro haben ihre Installationsmedien aktualisiert und dabei auch gleich das Versionsnummernschema geändert. Neu ist zudem der Installationsassistent Calamres.
  • KDE Partition Manager 2.0.0 veröffentlicht
    Das KDE-Partitionierungswerkzeug liegt in einer neuen Version vor. Den Sprung auf die 2.0.0 bedingt in erster Linie ein Umbau unter der Haube, die auch dem Installationsassistenten Calamares zugute kommen soll.
  • Chakra 2016.02 freigegeben
    Die Entwickler der auf Arch Linux basierenden Distribution Chakra haben neue Installationsmedien veröffentlicht. Sie aktualisieren in erster Linie die mitgelieferten Anwendungen.
  • ArchLinux-Derivat für Einsteiger liegt erstmals in stabiler Fassung vor
    Die Distribution Arch Linux gilt als recht kompliziert zu installieren. Ändern möchten das die Macher von Apricity OS, die mit der Version „Aspen“ ihr erstes stabiles Release veröffentlicht haben. Anwender haben die Wahl zwischen Cinnamon- und Gnome-Desktop.
  • KaOS 2014.11 veröffentlicht
    Die Macher der auf KDE fokussierten Distribution KaOS haben die Installationsmedien aktualisiert. Da es sich um ein Rolling Release handelt, müssen Anwender von KaOS einfach nur ihr System auf dem aktuellen Stand halten.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....