Carabinieri

(c) SamSegar,sxc.hu
(c) SamSegar,sxc.hu

Caine 1.0 hilft bei Forensik-Aufgaben

Mathias Huber
03.11.2009 Caine ist eine auf Ubuntu beruhende Live-Distro mit speziellen Tools für Forensik-Aufgaben. Jetzt ist die neue Version 1.0 verfügbar.

Die Werkzeugsammlung entsteht am Security-Center CRIS der italienischen Universität von Modena und Reggio Emilia. Sie vereint zahlreiche Forensik-Tools unter einer grafischen Oberfläche, sammelt deren Ausgaben, und formatiert diese im Report-Generator zu einem Bericht. Caine steht für Computer Aided INvestigative Environment.

Das aktuelle Release enthält bekannte Programme wie Autopsy 2.21, Sleuthkit 3.0.1 und Foremost, die Website bietet eine lange Liste. Ebenfalls dabei ist das Windows-spezifische Tool Wintaylor. Neu sind der Betrieb im Textmodus, Bugfixes für den NTFS-3g-Treiber und das Programm Gtkhash.

CD- und USB-Images für Caine 1.0 stehen auf der Projektseite zum Download bereit, ein Blick in die wichtigsten Infos ist vor der Nutzung sehr zu empfehlen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...