Opera 12 ist fertig

Browser mit Themes und WebGL

Browser mit Themes und WebGL

Mathias Huber
14.06.2012
Der norwegische Hersteller Opera hat seinen Webbrowser in Version 12 veröffentlicht.

Die augenfälligste Neuerung sind Themes zur Gestaltung der Benutzeroberfläche. Sie stehen auf Addon-Seite für den Browser zur Verfügung. Daneben erlaubt Opera nun Webanwendungen, auf die Webcam des Rechners zuzugreifen - sofern der Benutzer das erlaubt. Spaßprogramme für Passfotos und Polaroids sind die ersten Anwendungen des Features.

Daneben haben die Entwickler die Symbole für Privacy-Einstellungen und verbessert und das Do-Not-Track-Feature aktiviert. Die Performance erfuhr ebenfalls Verbesserungen, Plugins wurden in einen eigenen Prozess verbannt. Außerdem bietet der Browser nun erstmals experimentelle Unterstützung für WebGL. Diese Hardwarebeschleunigung für Webgrafiken muss der Anwender allerdings explizit aktivieren. Eine eigene Seite für Webentwickler beschreibt die neu unterstützten HTML-5-Features wie Drag-and-Drop und CSS-Animationen. Das Changelog fasst die Neuerungen zusammen.

Der kostenlose Closed-Source-Browser steht in Paketen für zahlreiche Linux-Distributionen zum Download bereit. Daneben sind auch Ausgaben für Windows, Mac OS X, FreeBSD und Solaris im Angebot.

Related content

Kommentare