Aufmacher News

Britische Schulbehörde: Nein zu Windows Vista

Falko Benthin
15.01.2008

Die British Educational Communications and Technology Agency (Becta), Großbritanniens Schulbehörde, hat den Schulen des Landes von einer Migration auf Windows Vista oder die Bürosoftware Microsoft Office 2007 abgeraten. In einem kürzlich veröffentlichten, 40 Seiten starken Bericht, weist die Behörde darauf hin, dass weder Betriebssystem noch Officepaket Vorteile mit sich bringen, welche die Kosten der Migration rechtfertigen.

Allein die Umstellung auf Vista koste eine englische Grundschule ca. 5000 britische Pfund (ca. 6500 €), eine höhere Schule müsse schon 24.000 Pfund (ca. 31.600 €) auf den Tisch legen. Eine Upgrade aller Schulen in England und Wales schlage mit 175 Millionen Pfund (ca. 230 Mio. €) zu Buche. Aus Sicht der Schulbehörde zu viel für eine Software, die auf gerade mal 66% der Schulcomputer halbwegs laufe. Die vollen Anforderungen an Microsoft Vista erfüllen sogar nur 22% der schulischen Rechner.

Weiterhin moniert die Becta, dass die Interoperabilität mit Microsoft Office nicht gewährleistet ist. Gründe hierfür sind die fehlende bzw. mangelhafte native Unterstützung des OpenDocument-Formats und die Verwendung eines neuen Dateiformats, das nur Microsoft unterstützt (OOXML) und den Dokumentaustausch zwischen Schul- und Privatrechnern erschwert. Die Becta empfiehlt, erst zu Office 2007 zu wechseln, wenn ein ausreichender ODF-Support gewährleistet ist. Außerdem sollen die Schulen ihre Office-Umgebungen so zusammenstellen, dass sie Schüler, Lehrer und Eltern nicht daran hindern, alternative Produkte zu verwenden.

Die Schulbehörde spricht sich zudem für eine stärkere Verwendung von Open-Source-Produkten aus. IT-Zulieferer sollten Schulen die Wahl lassen, welche Office-Pakete sie einsetzen. In den Angeboten sollten sich auch Open-Source-Programme befinden. Die Becta weist in ihrem Bericht auch darauf hin, dass es im Bereich der Betriebssysteme mittlerweile etliche Alternativen gibt. Unter anderem zählt sie neben OpenOffice die Google-Online-Applikationen, das Google-Pack inklusive Star-Office sowie IBMs Lotus Symphony dazu. Nicht zuletzt erwähnt der Bericht die wachsende Verfügbarkeit von Rechnern und Mini-Notebooks, die mit einem vorinstallierten Linux auf den Markt kommen.

Kommentare
Re: Britische Schulbehörde: Nein zu Windows Vista
arebenti , Dienstag, 15. Januar 2008 14:30:34
Ein/Ausklappen

Welche Rahmenverträge bestehen eigentlich mit den Ländern in Deutschland? Gibt es die irgendwo online zur Einsicht? Wer trifft die Entscheidungen? Die einzelne Schule oder das Land?


Bewertung: 285 Punkte bei 110 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Britische Schulbehörde: Nein zu Windows Vista
Thomas Hensel, Mittwoch, 16. Januar 2008 11:41:18
Ein/Ausklappen

Hallo zusammen,

meines Wissens macht das jede Schule für sich. Auf einem mir bekannten Gymnasium hat das Schulnetzwerk sich mit Edubuntu eingedeckt.
Begründung der Lehrerschaft:
1. Es ist kostenlos zu haben.
2. Keiner der Schüler wird es leicht haben, "mal eben" ein selbst mitgebrachtes Spiel o. ä. auf den Systemen zu installieren.


Bewertung: 271 Punkte bei 105 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Britische Schulbehörde: Nein zu Windows Vista
Benjamin Quest, Dienstag, 15. Januar 2008 11:39:54
Ein/Ausklappen

So fängt es an, erst verschwindet Windows nach und nach aus den Klassenzimmern, dann aus den Köpfen. Da kann man dem maroden Bildungshaushalt fast schon Dankeschön sagen (sollte man aber nicht). Aber wahrscheinlich gibt es bei Microsoft bald schon einen Gönner der ein abgespecktes VistaSE (School Edition) zum Schleuderpreis anbietet, um die zukünftige Kundschaft passend vorzubilden ...


Bewertung: 300 Punkte bei 106 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...