Bluefish in neuer Version 2.2.4

Bluefish in neuer Version 2.2.4

Produktiver Fisch

Kristian Kißling
12.02.2013
Webeditor Bluefish in Version 2.2.4 erschienen

Wer unter Linux Webseiten erstellt, stolpert fast zwangsläufig über den Klassiker Bluefish, der mit Hilfe zahlreicher Werkzeuge erfahrenen Webentwicklern die Arbeit erleichtern soll. Neu ist nun die Version 2.2.4, die laut den Release Notes ein paar kleinere Reparaturen und Neuerungen mitbringt.

Repariert wurde unter anderem die Einstellungen zur Tab-Weite für GTK 3.6. Das Identifizieren der Sprachsyntax und der Zeichenkodierung beherrscht Bluefish nun besser, ebenso klappt das Zoomen per Mausrad wieder. Auch an der Split View haben die Entwickler gearbeitet und das Ein- und Ausblenden der Kommentare verbessert.

Auch an der Performance wurde geschraubt: Konkret wirkt sich das auf die Popups der Autovervollständigung aus. Nicht zuletzt lassen sich nun auch in der einfachen Suche reguläre Ausdrücke verwenden und spezielle Inhalte einfügen, etwa LibreOffice-Bilder. Binärdateien für verschiedene Distributionen sowie den Quellcode findet man auf dem Hauptserver des Projekts.

Ähnliche Artikel

  • Webseiten bearbeiten mit Bluefish
    Der Web-Editor Bluefish bietet eine professionelle Entwicklungsumgebung mit buchstäblich hunderten Funktionen und einer ausgefeilten Projektverwaltung. Dabei schafft er trotzdem den Spagat, Einsteigern das Leben leicht zu machen.
  • Komfortabler HTML-Editor mit integrierter IDE
    Bluefish bietet sich bei Arbeiten an umfangreichen Web-Projekten oder kleineren Programmier-Projekten an. Syntax Highlighting und Code-Bausteine helfen bei der Umsetzung.
  • Übersicht: aktuelle HTML-Editoren unter Linux
    Wer kleinere Webprojekte unter Linux verwirklichen wollte, musste sich unter Linux lange Zeit mit gewöhnlichen Texteditoren begnügen. Neidisch richteten sich daher die Blicke auf die Windows-Welt, in der schon seit längerem eine Vielzahl von (allerdings oft kommerziellen) Helfertools für die Webseitenerstellung existieren. Doch Rettung ist in Sicht: dieser Artikel erklärt kurz, worauf Sie bei der Erstellung eigener Webseiten achten sollten und gibt einen Überblick über einige unter Linux verfügbare aktuelle HTML-Editoren.
  • Software
  • Aktuelle Software

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 1 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...