Körper- und Haarpflege

Blender 2.66 mit Starrkörpersimulation und Haarstrukturen

Blender 2.66 mit Starrkörpersimulation und Haarstrukturen

Kristian Kißling
21.02.2013
Blender 2.66 erlaubt feinere Oberflächenstrukturen, Starrkörpersimulation und erste Ansätze, um Haare zu rendern.

Die etwas krumme Versionsnummer 2.66 verspricht keine großen Neuigkeiten, bringt aber im Falle der 3-D-Software Blender einige neue Features mit, welche die Nutzer laut Ankündigung bereits länger erwarten. Das Dynamic Topology Sculpting erlaubt es, Teile eines Modelliernetzes zu verfeinern und so mit Hilfe recht einfacher Netze sehr feine Bildern zu meißeln. Die Integration der Bullet-Physics-Bibliothek ermöglicht Starrkörpersimulationen (Rigid Body Simulations) auch außerhalb von Blenders Game Engine.

Haare stellt Blender nun überzeugender dar, indem es Primitive für Bezierkurven, Zylinder und Triangle Strips verwendet. Die Image-Pipeline wurde dazu gebracht, sich kompatibel zu den Bildstandards für Transparenz zu verhalten. Das Bevel-Werkzeug lässt den Anwender nun einzelne Vertices bearbeiten, an der Darstellung von Flüssigkeiten wurde gearbeitet und der Collada Import und Export funktioniert nun auch für Animationen.

Zum Download des plattformübergreifenden Tools bereit stehen fertige Versionen für Linux bereit, die man lediglich entpacken muss sowie der Quellcode.

Ähnliche Artikel

Kommentare