Bleeding Edge mit Sidux "Erebos"

Bleeding Edge mit Sidux "Erebos"

Kristian Kißling
26.06.2008

Mit leichter Verspätung haben die Sidux-Entwickler heute Nacht Sidux 2008-02 aus der Taufe gehoben, das den Codenamen "Erebos" trägt. Die Distribution hat brandaktuelle Software an Bord, da die Pakete aus Debians instabilen Sid-Zweig stammen. Gewöhnlich steht Sidux als KDE-Full- und KDE-Lite-Variante zum Download bereit. Dabei kommt allerdings kein KDE 4.1 zum Einsatz, sondern die stabile Variante 3.5.9. Zusätzlich gibt es Sidux Erebos nun mit einer XFCE-Oberfläche für etwas flügellahme 32- und 64-Bit-Rechner.

Der Kernel in der aktuellen Version 2.6.25.9 unterstützt dank des neuen WLAN-Stacks deutlich mehr Drahtlos-Hardware und Chipsätze von Intel (iwlwifi3945/ iwlwifi4965), Realtek (RTL8180L, RTL8185), Ralink (rt2x00) und Broadcom (b43/ b43legacy) sowie mehr Webcams (Ricoh R5U870 OEM, die Quickcam Orbit, Quickcam Pro für Notebooks und Quickcam Pro 5000 von Logitech, die Webcams des Asus Eee-PC) und Gigabit-Ethernet-Karten (zahlreiche Modelle von Intel).

Die Entwickler haben am Installer gearbeitet, Debians kürzlich entdeckten OpenSSL-Bug behoben und zahlreiche Bugfixes vorgenommen, um Sidux trotz des experimentellen Charakters von Sid mehr Stabilität zu verleihen. Das Partitionieren von Festplatten und das Erkennen von Dateisystemen klappt nun besser, zudem haben die Entwickler an der Firmware-Erkennung gearbeitet.

Das Skript "fw-detect"versucht die Firmware für proprietäre Hardware zu erkennen und gibt im Erfolgsfall einem Installationsbefehl zurück, über den man den passenden Treiber einspielt, etwa "apt-get install bluez-firmware" für Broadcoms Chipsatz Blutonium Bluetooth (BCM2033). Weitere Informationen zur aktuellen Version liefert die Webseite des Sidux-Projekts.

Ähnliche Artikel

  • Debian-Derivat Sidux in neuer Version
    Es gibt seit kurzem eine neue Version der Debian-basierten Distribution Sidux. Die trägt den Codenamen "Pontos" und konzentriert sich darauf, die Änderungen aus dem Kernel 2.6.27 fehlerfrei zu integrieren.
  • Sidux 2009-03 ist fertig
    Mit Sidux 2009-03 - Codename Momos - bringt das Sidux-Projekt eine weitere Version ihrer auf Debian Sid basierenden Distribution heraus.
  • Ausgerollt
    Auf der beiliegenden Heft-DVD finden Sie exklusive LinuxUser-Editionen der brandneuen Distribution Sidux 2009-03 und ihres Derivats Seminarix.
  • Neue Sidux-Release "Eros"
  • Bleeding Edge
    Sie finden Debian zu konservativ und Ubuntu zu langweilig? Dann greifen Sie doch zum "Sid"-Derivat Sidux: Mit topaktueller Software und echtem Debian-Charme kombiniert es das Beste beider Welten.

Kommentare

Aktuelle Fragen

eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...