Beta-Version des kommenden Devuan 2.0 verspricht Debian ohne Systemd

Beta-Version des kommenden Devuan 2.0 verspricht Debian ohne Systemd

Devuan 2.0 Beta veröffentlicht

Tim Schürmann
15.02.2018 Nachdem einige Debian-Entwickler mit dem Umstieg auf das Init-System Systemd unzufrieden waren, riefen Sie den Fork Devuan ins Leben. Dessen kommende Version 2.0 mit dem Codenamen ASCII liegt jetzt in einer Beta-Version zum Ausprobieren vor.

Devuan 2.0 Beta basiert auf Debian 9 („Stretch“), nutzt aber das alte SysV-Init. Die Beta-Version enthält zudem ein paar Neuerungen. So lässt sich OpenRC bei der Experten-Installation einspielen. „eudev“ ersetzt „systemd-udev“, zudem steht „elogind“ als Alternative zu „consolekit“ bereit.

Standardmäßig startet Devuan 2.0 Beta die Desktop-Umgebung Xfce, Anwender können aber auch KDE, Cinnamon, LXQT, MATE und LXDE nachinstallieren. Die Entwickler stellen zudem ein VDI-Festplattenimage für VirtualBox bereit, mit dem Interessenten Devuan gefahrlos ausprobieren können. Die Kernel für Geräte mit ARM-Prozessoren klettern auf die Version 4.14 und 4.15.

Die Entwickler bitten darum, Devuan ausgiebig zu Testen und ihnen Rückmeldungen zu geben. Einen Release-Termin für die finale Fassung von Devuan 2.0 nennen sie in ihrer Ankündigung allerdings nicht.

Ähnliche Artikel

  • Debian-Derivat ohne Systemd in stabiler Version mit Long Term Support
    Das Devuan-Projekt bietet ein Debian ohne das umstrittene Init-System Systemd an. Die Entwickler haben jetzt eine erste stabile Version ihrer Distribution veröffentlicht, die auf Debian Jessie basiert.
  • Aus Debian wird Devuan
    Auf Streitigkeiten folgt bei Linux oft die Abspaltung eines Projekts. Der Fork Devuan ist das Ergebnis eines lautstarken Streits in der Debian-Community.
  • Kollateralschäden
    Das Debian-Projekt hat sich über die Frage nach der Integration von Systemd fast gespalten. Zeit, wieder zu alten Tugenden zurückzukehren, meint Chefredakteur Jörg Luther.
  • Verteufelt gut
    BSD und Linux sind zwei Seiten einer Medaille – und sich dabei so nah wie fern. UbuntuBSD versucht eine Synthese.
  • Systemstart
    Auf fast allen modernen Linux-Distributionen kümmert sich inzwischen Systemd um den Systemstart – und mehr. Wir erklären, wie die neue Schaltzentrale funktioniert.

Kommentare

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...