Aufmacher News

Besser drucken mit Gutenprint 5.2.1

Kristian Kißling
27.10.2008

Das Gutenprint-Projekt entwickelt Filter für CUPS, das Common Unix Printing System, über die CUPS mit den Druckern diverser Anbieter redet. Die neue Version 5.2.1 ist das erste Release von Gutenprint 5.2 und bringt zahlreiche Änderungen und Neuerungen mit (hier gibt es das komplette Changelog).

Gutenprint 5.2.1 unterstützt hunderte zusätzlicher Drucker, darunter eine riesige Liste von Schwarz/Weiß-Laserdruckern sowie diverse Tintenstrahldrucker von Epson (etwa aus der Stylus-Serie). Zugleich verbesserten die Entwickler den Support für die Pixma-Modelle von Canon. Wie wir berichteten, stellt Canon mittlerweile auch selbst Druckertreiber für Linux bereit.

So versteht sich die aktuelle Version nur noch mit Gimp ab Version 2.0 und unterstützt kein Mac OS X 10.2 mehr. Profile, die mit Gutenprint 5.1 funktionieren, sollten die Anwender gegebenenfalls an die neue Version anpassen. Unter der Haube wurde unter anderem der generische PostScript-Treiber stärker an native Drucker-Treiber angepasst: Er beherrscht nun alle PPD-Optionen und geht korrekt mit CMYK um. Zudem erkennt er Gutenprint-PPD-Dateien.

Nicht zuletzt hat das Projekt an den Optionen geschraubt, mit denen die Treiber die Drucker ansprechen. So gibt es Qualitäts-Voreinstellungen für PCL-Laserdrucker und lassen sich weitere Formate drucken. Settings kann man individuell zurücksetzen ohne die globalen Einstellungen zu beeinflussen. Auch die Lokalisierungen der PPD-Dateien haben die Gutenprint-Entwickler verbessert.

Ähnliche Artikel

  • Unter Druck
    Um unter Linux Drucker einzurichten, hilft es, ein paar Dinge über das Druckertreiber-System und seine Wurzeln zu wissen.
  • Gemeinschaftsdruckerei
    Sie betreiben ein kleines Heimnetzwerk mit zwei oder drei Rechnern, aber nur einem Drucker? Dank Samba und CUPS sprechen Sie das Gerät von jedem Rechner aus an.
  • Kraftpaket
    Fotos selbst zu drucken, ist heute einfacher denn je – denkt man. Doch um die Fähigkeiten moderner Geräte auszuschöpfen, benötigt man auch unter Linux spezielle Software.
  • WLAN-Drucker unter KDE einrichten
    Hardwareprobleme unter Linux sind heute eher Ausnahme als Regel. Das im Folgenden exemplarisch gelöste Problem mit einem Canon-Multifunktionsgerät erklärt auch die generelle Vorgehensweise beim Umgang mit Treiberproblemen unter Linux.
  • Drucker einrichten mit System-config-printer
    Wenig spektakulär im ersten Auftritt, erweist sich das kleine Tool System-config-printer als wahrer Alleskönner im Umgang mit Druckern unter Linux.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...