Neuer Basar

Bazaar mit neuem Repository-Format

Bazaar mit neuem Repository-Format

Mathias Huber
26.09.2009 Das maßgeblich von der Ubuntu-Firma Canonical entwickelte Versionskontrollsystem Bazaar ist in Version 2.0.0 erhältlich. Diese führt ein neues Format für Repositories ein.

Die neue Version mit dem Codenamen "Instant Karma" macht das Format 2a (vormals auch als "brisbane-core" bezeichnet) zum Standardformat. Neue Branches und Repositories legt die Software nun in dem neuen Format an, das nach Angaben der Entwickler weniger Speicherplatz benötigt und sich schneller verarbeiten lässt.

Ansonsten haben die Macher hauptsächlich Bugs behoben und an der Stabilisierung der Software gearbeitet. Dieses stabile Release wird mindestens sechs Monate lang gepflegt, Versionen mit den Nummern 2.0.x liefern ausschließlich Bugfixes.

Bazaar steht unter GPLv2 auf der Projekthomepage im Quelltext zum Download bereit. Ubuntu-Binärpakete gibt es ebenfalls schon. Der Paketname lautet wie auch das Kommando bzr.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...