Partclone 2.5.0 veröffentlicht

Backup und Restore jetzt auch für ExFAT

Backup und Restore jetzt auch für ExFAT

Mathias Huber
11.07.2012
Partclone, ein Open-Source-Tool für Backup und Restore von Plattenpartitionen, ist in Version 2.5.0 erschienen.

Die größte Neuerung ist die Unterstützung für das Dateisystem ExFAT, das vornehmlich auf neueren Speicherkarten eingesetzt wird. Außerdem zeugt die Software jetzt beim Backup und Restore die komplette Anzahl aller Blocks sowie der benutzten an.

ExFAT gesellt sich zu einer großen Palette von Dateisystemen, die das Tool mit Hilfe von Bibliotheken wie E2fslibs unterstützt. Zuletzt war Btrfs hinzugekommen, daneben beherrscht Partclone unter anderem die Ext-Familie, NTFS, ReiserFS und Reiser 4, XFS, JFS sowie FAT 12/16/32 und HFS+. Zur Bedienung verwendet die Anwendung eine Ncurses-Terminalobefläche.

Partclone steht unter GPL. Weitere Informationen sowie die neue Version im Quelltext gibt es auf der Homepage der Software.

Ähnliche Artikel

Kommentare

861 Hits
Wertung: 120 Punkte (10 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...