Backup und Restore jetzt auch für ExFAT

Backup und Restore jetzt auch für ExFAT

Partclone 2.5.0 veröffentlicht

Mathias Huber
11.07.2012
Partclone, ein Open-Source-Tool für Backup und Restore von Plattenpartitionen, ist in Version 2.5.0 erschienen.

Die größte Neuerung ist die Unterstützung für das Dateisystem ExFAT, das vornehmlich auf neueren Speicherkarten eingesetzt wird. Außerdem zeugt die Software jetzt beim Backup und Restore die komplette Anzahl aller Blocks sowie der benutzten an.

ExFAT gesellt sich zu einer großen Palette von Dateisystemen, die das Tool mit Hilfe von Bibliotheken wie E2fslibs unterstützt. Zuletzt war Btrfs hinzugekommen, daneben beherrscht Partclone unter anderem die Ext-Familie, NTFS, ReiserFS und Reiser 4, XFS, JFS sowie FAT 12/16/32 und HFS+. Zur Bedienung verwendet die Anwendung eine Ncurses-Terminalobefläche.

Partclone steht unter GPL. Weitere Informationen sowie die neue Version im Quelltext gibt es auf der Homepage der Software.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...