Partclone 2.5.0 veröffentlicht

Backup und Restore jetzt auch für ExFAT

Backup und Restore jetzt auch für ExFAT

Mathias Huber
11.07.2012
Partclone, ein Open-Source-Tool für Backup und Restore von Plattenpartitionen, ist in Version 2.5.0 erschienen.

Die größte Neuerung ist die Unterstützung für das Dateisystem ExFAT, das vornehmlich auf neueren Speicherkarten eingesetzt wird. Außerdem zeugt die Software jetzt beim Backup und Restore die komplette Anzahl aller Blocks sowie der benutzten an.

ExFAT gesellt sich zu einer großen Palette von Dateisystemen, die das Tool mit Hilfe von Bibliotheken wie E2fslibs unterstützt. Zuletzt war Btrfs hinzugekommen, daneben beherrscht Partclone unter anderem die Ext-Familie, NTFS, ReiserFS und Reiser 4, XFS, JFS sowie FAT 12/16/32 und HFS+. Zur Bedienung verwendet die Anwendung eine Ncurses-Terminalobefläche.

Partclone steht unter GPL. Weitere Informationen sowie die neue Version im Quelltext gibt es auf der Homepage der Software.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...