BSI: Java-Plugin deaktivieren

BSI: Java-Plugin deaktivieren

Sicherheitslücke in JRE 1.7

Thomas Leichtenstern
11.01.2013
Wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verlauten lässt, weist Oracles Java-Laufzeitumgebung JRE 1.7 eine schwerwiegende Sicherheitslücke auf, die es Angreifern ermöglicht, aus der Ferne Code auf kompromittierten Rechnern auszuführen.

Bereits der Besuch einer Webseite mit aktiviertem Java-Plugin reicht laut BSI aus, um es einem Angreifer zu ermöglichen, fremden Code auf dem Rechner auszuführen. Da die Schwachstelle bereits in diversen Exploit-Kits zur Verfügung steht, gehe von der Lücke eine massive Gefahr aus, so das Bundesamt. Technische Einzelheiten sind bislang nicht bekannt.

Betroffen sind die aktuellen Versionen von Java 7 bis Patchlevel 10. Die Vorgängerversion 6 sei davon nicht berührt. Ein Patch, der die Lücke schließt, steht bislang nicht bereit. Das BSI empfiehlt deshalb, vorläufig die entsprechenden Browser-Plugins entweder zu deinstallieren oder zu deaktivieren.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...