Rewrite

Aus Yast soll Yast++ werden

Aus Yast soll Yast++ werden

Mathias Huber
15.02.2012
Die Suse-Entwickler möchten Yast, das Konfigurations- und Administrationstool der Distribution, umkrempeln.

Das hat der Suse-Mitarbeiter Jiri Suchomel in einem Blogeintrag bekanntgegeben. Die neue Implementierung Yast++ soll aus zwei Schichten bestehen: einer Bibliothek mit High-Level-Methoden (etwa, um einen User anzulegen) und den Config-Agents, die tatsächlich das System verändern. Ein Architektur-Dokument befindet sich in Arbeit.

Trotz des Namens ist Yast++ in Ruby geschrieben und bietet ein API für die Skriptsprache. Das neue Yast soll in Open Suse und Suse Linux Enterprise zum Einsatz kommen, daneben auch in Webyast und Suse Studio - und möglicherweise auch über das Suse-Ökosystem hinaus, denn die Entwicklung findet offen mittels einer Github-Seite statt. Als Lizenz steht LGPL 2.1 oder 3 in den Quelltexten.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...