Auf Googles Chromebook Pixel läuft Linux

Auf Googles Chromebook Pixel läuft Linux

Linux-Support

Kristian Kißling
25.02.2013
Ein Google-Mitarbeiter zeigt, wie man Linux Mint auf einem Chromebook Pixel installiert.

Dank des eingesetzten SeaBIOS sei es laut Google-Mitarbeiter Bill Richardson sehr einfach, alternative Betriebssysteme auf dem Chromebook Pixel zu installieren. Um seine Worte zu unterstreichen, zeigte Richardson auf Google Plus ein laufendes Linux Mint auf seinem Gerät und liefert in den ersten Kommentaren auch gleich eine Installationsanleitung.

Um fremde Images zu booten, muss man das Gerät jedoch zunächst in den Entwickler-Modus versetzen. Das Booten dauert dann eine Weile und nach dem Anmelden auf dem Desktop lädt man ein passendes Image auf das Chromebook herunter. Das wird mit "dd" auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte verschoben, und dann über den Umweg SeaBIOS gebootet. Auch Ubuntu sollte auf diesem Weg lauffähig sein.

Kritiker bemängeln an dem Gerät vor allem, dass es recht teuer ist und sich der Arbeitsspeicher und die magere SSD nicht erweitern lassen. Ein Verkaufsstart für Deutschland steht noch nicht fest, zunächst wird das Gerät wohl in Großbritannien und den USA erhältlich sein.

Ähnliche Artikel

  • Google verkauft Chromebooks in Europa

    Google hat angekündigt, dass die beliebten Chromebooks jetzt auch in Deutschland, Irland, Niederlande Australien, Kanada und Frankreich erhältlich sein werden.
  • Google-Notebook in den USA Verkaufsschlager

    Nur die beiden Samsung Tablets Galaxy Tab 2 in der 7- und 10-Zoll-Version verkaufen sich derzeit besser auf Amazon.com als Googles Chromebook von Samsung. Das baut auf Linux auf und nutzt fast ausschließlich Cloud-Dienste.
  • Entfesselt
    Chromebooks sind fest im Google-Käfig eingesperrt. Mit dem richtigen Know-how zeigen Sie den Knebeldiensten aber die rote Karte und betreiben die Geräte mit freier Software.
  • Hardware mit Google Chrome OS

    Google hat neue Hardware für sein browserzentriertes Betriebssystem Chrome OS vorgestellt. Damit gibt es einen Nachfolger für das Notebook Chromebook sowie mit der Chromebox einen neuen stationären Rechner.
  • Photoshop für Chromebooks
    Die Programme der Creative Cloud von Adobe sollen zukünftig auch Chromebook-Besitzer abonnieren können. Den Auftakt macht dabei Photoshop.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...