Asus stellt die Netbooks T101 und T91 vor

(c) LNM AG
(c) LNM AG

Vorerst ohne Linux

Ulrich Bantle
22.01.2009 Sieben Millionen Eee-PCs will Asus bis Ende 2009 verkauft haben. Zur Cebit bringt der Hersteller neue Geräte in Halle 26 mit, darunter Tablet-PC ähnliche Netbooks mit Touchscreen.

T101 (10-Zoll-Bildschirm) und T91 (8,9 Zoll-Bildschirm) sind die Neuen mit drehbarem und klappbarem Display, das sich mit den Fingern bedienen lässt. Im Inneren tickt Intels Atom-Plattform. Nach München hat Asus ein Vorseriengerät des T91 mitgebracht. Die Idee des Tablet-PCs auf die Netbook-Klasse zu übertragen ist bei der Modellvielfalt, die inzwischen herrscht, naheliegend. Preis und Verfügbarkeit sind noch nicht festgelegt.

Fest steht allerdings, dass Windows vorinstalliert ist. Asus hat sich von seiner Rolle als Linux-Netbook-Pionier nahezu völlig verabschiedet. Lediglich den bereits auf dem Markt befindlichen Eee-PC 901 bestückt der Hersteller, laut Asus-Sprecher in diesem Frühjahr mit Linux. Für die anderen Geräte heißt es auf Nachfrage jeweils, "Linux? Nicht im ersten Schritt". Dass die Basisplattform des Eee-PC mit Linux klar kommt, ist allerdings kein Geheimnis. Offiziell aber unbestimmt gilt die Devise: Asus werde weiterhin Linux-Geräte auf den Markt bringen.

Der Eee-PC 1002HA, mit Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl und 160 GByte-Festplatte, für den Asus Verfügbarkeit vermeldet und 429 Euro als Preis angibt soll den stilbewussten Nutzer ansprechen. 10-Zoll-Display (1024x600), Intel Atom 1,6 Ghz-Prozessor (Intel 945GSE-Chipsatz) und 160 GByte Festplatte, 1 GByte DDR2-Speicher, 1,3-Megapixel-Kamera, Bluetooth, Lautsprecher und Mikrofon heißen die Rahmendaten des 1200 Gramm schweren Geräts (264x181x28 mm). Die integrierte Grafiklösung stammt mit dem GMA 950 ebenfalls von Intel. Asus gönnt dem Käufer zudem noch 10 GByte Speicherplatz im Web.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Nachfrage zur Verfügbarkeit im Handel
Stefan Bornemann (unangemeldet), Montag, 26. Januar 2009 10:48:57
Ein/Ausklappen

Hallo Ulrich,

mit Interesse habe ich Deinen o.a. Artikel zur Kenntnis genommen. Was ist Deine Einschätzung bzgl. der zeitlichen Verfügbarkeit dieser Geräte im Handel?


Gruß
Stefan Bornemann


Bewertung: 284 Punkte bei 62 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Nachfrage zur Verfügbarkeit im Handel
Max B. (unangemeldet), Freitag, 06. März 2009 00:25:52
Ein/Ausklappen

Hallo Stefan!
ASUS hat auf der Cebit geäußert, dass die Geräte Ende März auf den Markt kommen. Über Preise lässt sich bisher nur spekulieren, da ASUS die T-Serie aber im zweiten der drei Preissegmente angegeben hat ist wohl mit 450-600 Euronen zu rechnen.
Soweit mein Informationsstand, hoffe ich konnte dir helfen
Max


Bewertung: 240 Punkte bei 51 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...