Astronauten auf der ISS setzen Ubuntu ein

Astronauten auf der ISS setzen Ubuntu ein

Ubuntu im All

Tim Schürmann
08.08.2014 Der deutsche Astronaut Alexander Gerst arbeitet derzeit auf der Internationalen Raumstation ISS. Auf Google+ hat er jetzt ein Foto gepostet, auf dem Ubuntu in Aktion zu sehen ist.

Das Bild zeigt eine Software, mit der Alexander Gerst einen Rover auf der Erde ferngesteuert hat. Laut Google+-Post diente dies zu Fortbildungszwecken: Wie Alexander Gerst berichtet, habe er keine neue Lebensform entdeckt, dafür aber eine neue Qualifikation erhalten. Die abgebildeten Fenster lassen eindeutig auf eine Ubuntu-Distribution schließen. Weitere Informationen gab es allerdings nicht.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: The Swapper
    Fast ein Jahr nach der Windows-Version hat Entwickler Facepalm Games sein knackiges und mehrfach ausgezeichnetes Denkspiel endlich auch für Linux veröffentlicht. In ihm muss sich der Held ständig mehrfach klonen.
  • Ubuntu Software Center in der Kritik
    Entwickler und Anwender sind mit Ubuntus Software Center zunehmend unzufrieden. Das geht zum einen aus einer Umfrage hervor. Bereits vor einem Monat machte zudem der App-Entwickler Michał Rosiak in einem Google+-Post seinem Frust Luft.
  • Das Spiel zum Wochenende: Retrobooster
    Der Heckantrieb einer Rakete ist äußerst schwierig zu steuern. Das gilt insbesondere, wenn man umgeben von schießenden Außerirdischen ein paar wehrlose Astronauten retten soll. Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit macht das jedoch richtig viel Spaß – vorausgesetzt man ist frustresistent.
  • Design-Änderungen in Ubuntu 15.10 und 16.04
    In Ubuntu 15.10 nutzen Fenster nicht mehr die von Unity bekannten Scrollbars, sondern stattdessen die mit Gnome 3.16 eingeführten Pendants. Darüber hinaus hat Canonical-Designer Roman Nguyen ein mögliches neues Design für Ubuntu 16.04 veröffentlicht.
  • Das Spiel zum Wochenende: Vega Strike
    Mitte der 80er Jahre kreuzte Elite geschickt eine Wirtschaftssimulation mit einem Weltraum-Flugsimulator, später griffen Privateer und Freelancer das Prinzip auf. Wer heutzutage unter Linux im All handeln möchte, hat nur noch eine kostenlose Alternative: Vega Strike.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...