Argentinische Regierung entwickelt eigene Linux-Distribution

Huayra
Huayra

Südamerikanische Brise

Tim Schürmann
18.09.2013 Die Huayra getaufte Distribution basiert auf Debian GNU/Linux. Sie ist Teil des Projekts Contectar Igualdad, das die Schulen des Landes mit Computern ausstatten möchte.

In den letzten drei Jahren konnte das Projekt bereits drei Millionen Netbooks beschaffen. Mit dem eigenen Huayra-Linux möchte die Regiereung die Abhängigkeit zu kommerzieller und proprietärer Software verringern. Das Wort Huayra stammt aus der Sprache der Inka und lässt sich mit Wind übersetzen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...