Ardour 4.2 veröffentlicht

Ardour 4.2 veröffentlicht

Fehlerkorrekturen

Tim Schürmann
14.08.2015 Die Entwickler der Digital Audio Workstation Ardour haben eine neue Version freigegeben. Sie behebt zwar in der Linux-Fassung überwiegend nur kleinere Fehler, von denen aber gleich extrem viele.

Unter anderem entfernt Ardour 4.2 schneller Tracks und Busse und bietet beim Export auch eine Samplerate von 176.4kHz. MIDI-Tracks lassen sich jetzt über das Kontextmenü verstecken und wieder hervorholen. Darüber hinaus haben die Entwickler mehrere potenzielle Absturzursachen beseitigt. So hängt sich Ardour beispielsweise nicht mehr auf, wenn die taglib eine Datei nicht öffnen kann.

Die Version 4.2 bringt auch ein paar Neuerungen mit, die jedoch ausschließlich die Windows-Version und Nutzer von Apple-Rechnern betreffen: Die Windows-Version von Ardour bringt ein komplett neues Audio/MIDI IO Backend mit. Darüber hinaus steht Ardour erstmals auch wieder für Apple-Rechner mit PowerPC-Prozessor zum Download bereit. Weitere Neuerungen sind erst mit der kommenden Version 4.3 zu erwarten.

Die (lange) Liste mit allen Änderungen und Fehlerkorrekturen findet sich auf der Homepage des Projekts. Einen Artikel über Ardour gab es zuletzt im LinuxUser 07/2015.

Ähnliche Artikel

  • Ardour in Version 2.8 veröffentlicht
    Erst im Februar verlor die freie Audio-Software einen großen Sponsor. Kurzerhand sprang die Nutzergemeinschaft ein und sammelte eifrig Gelder. Hauptentwickler Paul Davis bedankte sich jetzt für diese Hilfe mit einem kleinen Update – und werkelt schon eifrig an der kommenden Version 3.0.
  • Ardour 4.4 veröffentlicht
    Die neue Version der Digital Audio Workstation Ardour behebt in erster Linie zahlreiche Fehler, fügt aber auch ein paar kleinere Funktionen hinzu. Des Weiteren haben die Entwickler die Stabilität im Umgang mit MIDI verbessert.
  • Ardour3 – vollständige Musikproduktionssuite für Linux
    Ardour bewährt sich seit Jahren als Audio-Produktionssystem. Die dritte Generation des Profi-Programms integriert endlich auch MIDI-Komposition und bringt noch viele weitere Fortschritte.
  • Digital Audio Workstation Ardour 3.1
    Die dritte Generation der Audio-Produktionssuite Ardour hat das Zeug, alle lang gehegten Wünsche von Musikern und Komponisten unter Linux zu erfüllen.
  • Fünfte Symphonie
    Die fünfte Generation der freien Digital Audio Workstation Ardour wartet mit einfacherer Bedienung, mehr Lua-Support sowie einer Vielzahl von Verbesserungen und Erweiterungen auf.

Kommentare
Typo
Matthias (unangemeldet), Samstag, 15. August 2015 04:06:15
Ein/Ausklappen

Die Version 4.3 bringt auch ein paar Neuerungen mit

Hier meinst du sicherlich 4.2


Bewertung: 284 Punkte bei 60 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Typo
Tim Schürmann, Samstag, 15. August 2015 19:19:09
Ein/Ausklappen

Ja, hab's korrigiert. Danke!



Bewertung: 304 Punkte bei 61 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...