ArchLinux-Derivat für Einsteiger liegt erstmals in stabiler Fassung vor

ArchLinux-Derivat für Einsteiger liegt erstmals in stabiler Fassung vor

Apricity OS 07.2016 freigegeben

Tim Schürmann
09.08.2016 Die Distribution Arch Linux gilt als recht kompliziert zu installieren. Ändern möchten das die Macher von Apricity OS, die mit der Version „Aspen“ ihr erstes stabiles Release veröffentlicht haben. Anwender haben die Wahl zwischen Cinnamon- und Gnome-Desktop.

Von den Startmedien bannt der Installationsassistent Calamares das System auf die Festplatte. Als Grundlage dient Arch Linux, das die Apricitiy-Macher mit speziellen Werkzeugen beziehungsweise zusätzlichen Programmen aus einem eigenen Repository aufpeppen. Dazu gehört auch das selbstentwickelte Tool Apricity Freezedry, das bei der Systemkonfiguration hilft.

Den Gnome-Desktop hat das Apricity-Team zudem etwas angepasst. So ergänzt etwa links oben in der Ecke ein „Orte“- und ein „Daten“-Menü das bekannte „Aktivitäten“-Menü. Hinzu kommt ein Dock am unteren Bildschirmrand.

Da Apricity OS auf Arch Linux basiert, verwendet die Distribution ebenfalls ein Rolling-Release-Modell: Hat man das System einmal installiert, hält die Aktualisierungsfunktion das System dauerhaft auf dem aktuellen Stand. Eine Neuinstallation oder ein explizites Upgrade ist nicht notwendig.

Apricity OS 07.2016 liegt nur als 64-Bit-Fassung vor.

Ähnliche Artikel

  • Wolf im Schafspelz
    Apricity OS will Web- und Cloud-Arbeitern den Alltag erleichtern, bietet aber auch für Einsteiger viel Interessantes.
  • Datenjongleur
    Die gängigen Linux-Distributionen zielen primär auf stationäre Computersysteme ab. Der Newcomer Apricity OS dagegen wendet sich verstärkt an jene Zielgruppe, die Cloud-Dienste nutzt und ihr digitales Leben im Internet verbringt.
  • Mehrwert
    Die prominenten Linux-Distributionen bilden immer wieder die Grundlage für Derivate – so auch bei Arch Linux. Wir sehen nach, wie viel Arch noch in den diversen Ablegern der Rolling-Release-Distribution für fortgeschrittene Anwender steckt.
  • Arch-Linux-Derivat Manjaro erhält aktualisierte Installationsmedien
    Die Macher der auf Arch Linux basierenden Distribution Manjaro haben die Installationsmedien aktualisiert. Diese tragen jetzt die Versionsnummer 16.10 und bringen vor allem aktualisierte Softwarepakete mit.
  • Manjaro: Arch Linux leicht gemacht?
    Die sorgsam zusammengestellte Desktop-Distribution Manjaro versucht mit grafischen Werkzeugen Arch Linux auch weniger versierten Anwendern näherzubringen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...