Arch Linux 2009.02 mit Ext4 [Update]

Arch Linux 2009.02 mit Ext4 [Update]

Linux für Fortgeschrittene

Kristian Kißling
18.02.2009 Die neue Version 2009.02 von Arch Linux richtet sich wie üblich an Linuxer mit ein wenig Erfahrung und bringt neben dem neuen Dateisystem Ext 4 unter anderem einen überarbeiteten Installer mit.

Seit gestern gibt es Installationsmedien für Arch Linux in Version 2009.02. Die Linux-Variante richtet sich an fortgeschrittene User und bringt etwa für die Konfiguration des Systems keine GUIs mit. Der Anwender landet nach der Installation des Grundsystems zunächst auf der Kommandozeile. Der Paketmanager Pacman ist eine Eigenentwicklung, die sich an Debians Apt orientiert, daneben bringt Arch Linux mit dem Arch Build System (ABS) ein Gentoo-artiges Build System mit, um aus Quellcode Pakete zu bauen.

Die aktuelle Version setzt auf den Kernel 2.6.28 und unterstützt das neue Dateisystem Ext4, den performanten Nachfolger von Ext3. Reparaturtools für Ext4 bringen die Live-Medien mit. Es gibt Images für 32- und 64-Bit-Systeme. Der Installer wurde nach Aussage des Projekts um Fehler bereinigt, die Basisdokumentation aktualisiert. Zudem gibt es Arch-Pakete für KDE 4.2 und Gnome 2.24.

Die aktuelle Version bringt auch ein Installationsmedium mit dem Bootloader Isolinux mit, da Grub auf einigen Rechnern Probleme machte. Wer die Core-Variante wählt, kann Arch Linux 2009.02 auch ohne Internetanbindung installieren, weil sich die wesentlichen Pakete mit auf dem Installationsmedium befinden - ein Desktop fehlt dann allerdings. Sämtliche Installationsmedien listet die Downloadseite auf.

[Update:] Es gab wohl einen Fehler im USB-Image für i686-Architekturen. Nun steht eine neue Version zum Download bereit, die den Namen "archlinux-2009.02-2-ftp-i686.img" trägt.

Ähnliche Artikel

  • Sidux-Team veröffentlicht Version 2009-02 mit KDE4 als Desktop
    Das zweite Sidux-Release in diesem Jahr mit dem Codenamen αιθήρ bringt KDE 4 als Standarddesktop mit. Unter der Haube sorgt Kernel 2.6.30 für besseren WLAN-Treibersupport.
  • Mein Linux: Arch Linux
    Arch Linux ist auf Basis von LFS (Linux From Scratch) komplett neu entwickelt worden. Die Distribution orientiert sich am Aufbau von Slackware, der Paketverwaltung von Debian, dem Build-System von Gentoo und an BSD.
  • Aktualisierte Startmedien von BlackArch Linux mit zusätzlichen Programmen
    Nachdem bereits die Entwickler von Kali Linux ihre Startmedien aktualisiert haben, zieht jetzt die ebenfalls an Sicherheitsexperten gerichtete Distribution BlackArch Linux nach. Die Startmedien mit der Versionsnummer 2017.11.24 bringen vor allem über 50 neue Tools mit.
  • Bleeding Edge
    Sie finden Debian zu konservativ und Ubuntu zu langweilig? Dann greifen Sie doch zum "Sid"-Derivat Sidux: Mit topaktueller Software und echtem Debian-Charme kombiniert es das Beste beider Welten.
  • BlackArch Linux 2015.03.29 freigegeben
    Die Entwickler von BlackArch Linux haben neue Installationsmedien veröffentlicht. Mittlerweile umfasst die auf Arch Linux basierende Distribution über 1200 Anwendungen für Pentester und Sicherheitsforscher.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...