Andrew Wafaa stellt Repository für Moblin-Pakete bereit

Andrew Wafaa stellt Repository für Moblin-Pakete bereit

Geeko + Moblin = Goblin

Marcel Hilzinger
04.06.2009 Wer zu Hause keinen Rechner mit Atom-Prozessor hat, konnte die mobile Distribution von Intel bisher nur schwer testen. Mit Goblin stehen jetzt Moblin-Pakete für OpenSuse 11.1 bereit.

Andrew Wafaa hat bereits mit Live-CDs und SD-Abbilddateien für den Original Eee-PC Erfahrungen mit OpenSuse für Netbooks gesammelt. Jetzt stellt er in seinem Blog das Projekt Goblin vor. Es liefert ein fertiges Repository für die Moblin-Oberfläche und entsprechende Kernel-Pakete für Atom-Rechner.

Das für Netbooks optimierte Evolution-Frontend Anjal.

Wer Moblin auf einem System ohne Atom-CPU nutzt, sollte allerdings den Kernel nicht aus dem Moblin:UI -Repo installieren, da dieser Kernel für den Intel-Prozessor optimiert ist und auf anderen CPUs überhaupt nicht oder nicht besonders gut arbeitet. Zudem muss man in den meisten Fällen die grafische Oberfläche über Sax2 neu einrichten, falls man nicht die Standard-Netbookauflösung von 1024 x 600 Pixeln nutzt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...