Amsterdam setzt auf Linux

Amsterdam setzt auf Linux

Jörg Luther
31.12.2006

Die niederländische Hauptstadt Amsterdam startet ein 300.000 Euro schweres Pilotprojekt für Linux auf dem Desktop: Das Amt für Wohnungswesen und die Stadtteilverwaltung von Zeeburg rüsten im nächsten halben Jahr von Windows und MS Office auf Linux und Open Office um.

Verlaufen die Tests erfolgreich, könnte Amsterdam in zwei Jahren in größerem Umfang zu Linux wechseln: Der Vertrag mit dem bisherigen Lieferanten, Microsoft, läuft Ende 2008 aus. Ein Komplettausstieg sei allerdings nicht geplant, ließ die Stadtverwaltung wissen. Man wolle jedoch den Umfang der Verträge mit Microsoft deutlich reduzieren.

Bereits seit 2003 hatte das IT-Referat der Stadt den Einsatz von Red Hat Linux auf Servern, Desktop-Rechnern und Laptops erprobt - offenbar recht erfolgreich. "Der Einsatz von quelloffener Software reduziert die Abhängigkeit von einzelnen Anbietern.", ließ die Stadt in einer Stellungnahme wissen, "Daneben erleichtert er die Datenspeicherung und den Informationsaustausch, und das ohne unakzeptable finanzielle und logistische Risiken."

Kommentare

Aktuelle Fragen

scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo