Amazon bringt neuen E-Book-Reader

(c) amazon.com
(c) amazon.com

Kindle DX

Marcel Hilzinger
07.05.2009 Der neue E-Book-Reader von Amazon verfügt über ein 9,7-Zoll-Display mit 1200 x 824 Bildpunkten, wiegt rund 500 g und ist nur 1 cm dick.

Amazon hat heute den neuen Kindle E-Book-Reader vorgestellt. Das Gerät erscheint vorerst nur in den USA, kostet rund 500 US Dollar und ist laut Announcement ab Sommer 2009 verfügbar. Der gut 500 Gramm schwere Kindle DX misst ca. 26 x 18 x 1 cm und sieht ein bisschen wie ein sehr großes iPhone aus.

Die Bücher speichert das DX-Modell auf dem 4 GByte großen internen Speicher, wovon gut 3 GByte frei sind. Im Unterschied zum Vorgängermodell, unterstützt der Kindle DX das PDF-Format von Haus aus. Eine umständliche Konvertierung per Mail ist nicht mehr nötig. Zudem verfügt das neue Modell über einen Orientierungssensor und wechselt automatisch zwischen dem Hoch- und dem Querformat. Laut Amazon hält der Akku bei aktiver 3G-Nutzung zwischen zwei und vier Tagen durch, ohne das Drahtlos-Modul soll sich der Reader bis zu zwei Wochen ohne Steckdose nutzen lassen. Ob und wann das DX-Modell nach Europa kommt, steht noch nicht fest.

Linux inside?

Die aktuellen Kindle-2-Geräte basieren auf der Freescale-Plattform i.MX31 und bringen einen 500 MHz schnellen Freescale-Prozessor mit, auf dem ein Kernel 2.6.22 seinen Dienst verrichtet. Welche CPU und wie viel RAM im neuen Kindle steckt, ist noch nicht bekannt, auch zum OS hat Amazon noch keine Details bekannt gegeben. Mit ziemlich großer Sicherheit, nutzt aber auch der Kindle DX das Linux-System des Vorgängermodells. CPU und RAM sind insofern interessant, da die Hardware bei entsprechender Ausstattung auch ein Debian- oder Ubuntu-System beherbergen könnte. Die Open-Source-Seite von Amazon führt das DX-Modell noch nicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...