Amazon bringt Entwicklerkit für den E-Book-Reader Kindle im Februar

Amazon bringt Entwicklerkit für den E-Book-Reader Kindle im Februar

Kindle Development Kit

Marcel Hilzinger
22.01.2010 Amazon hat für den Februar die Veröffentlichung eines Software Development Kits für die hauseigenen E-Book-Reader Kindle angekündigt. Damit können nun auch externe Entwickler Anwendungen für den Kindle programmieren.

Laut Ankündigung erscheint eine erste Beta-Version des von Amazon KDK genannten Entwicklerkits für Linux, Mac OS X und Windows bereits im Februar. Entwickler können damit eigene Programme schreiben und diese den Kindle-Nutzern weltweit gratis oder gegen Entgelt zur Verfügung stellen. Rund 70 Prozent der Einnahmen sollen beim Entwickler bleiben, 30 Prozent gehen an Amazon.

Das Announcement weist darauf hin, dass der Kindle im Unterschied zu einem Handy mit keinem Mobilfunkvertrag gekoppelt sei. Bei den Preisen der Anwendungen müsse man deshalb die Übertragungskosten von $0.15 / MByte im Hinterkopf behalten. Amazon sieht drei Preismodelle vor:

  • Freier Content: Anwendungen bis maximal 1 MByte und höchstens monatlich 100 KByte Datenübertragung pro Nutzer
  • Einfach-Kauf: Gleiche Bedingungen wie bei den Gratis-Anwendungen, maximale Dateigröße 10 MByte
  • Abonnement: Monatsgebühr für einen Anwendung, die dann auch die Datentransfers decken soll.

Die absolute Maximalgröße für Programme liegt bei 100 MByte, Anwendungen über 10 MByte können nur per USB auf den Kindle übertragen werden, nicht per 3G-Netzwerk. VoiP-Anwendungen schließt das KDK von der Nutzung aus.

Interessierte können sich hier für die Beta-Version des KDK anmelden.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...