Amarok 2 für KDE 4 ist fertig

Amarok 2 für KDE 4 ist fertig

Amarok startet neu

Kristian Kißling
11.12.2008 Vor zwei Jahren machten sich die Entwickler des beliebten KDE Audioplayers Amarok an die Arbeit. Gestern erschien Version 2 des musikalischen Multitalents.

Mit Version 2 liefert das Amarok-Projekt nicht nur ein Update der eigenen Software, sondern es schrieb diese neu. Als Grund nennen die Entwickler in ihrer Ankündigung, dass es zunehmend schwierig wurde, mit dem alten Framework zu arbeiten, da sich Amarok ständig und in ungeahnte Richtungen entwickelte.

Amarok 2 nutzt nun mit Solid, Phonon und Plasma nicht nur die neuen Komponenten von KDE 4, auch das Scripting-API und die Integration von Plugins funktionieren besser. Über das neue Dienste-Framework lassen sich unter anderem Web-Services von GetHotNewStuff und Kde-apps.org integrieren.

Die frisch konzipierte GUI sieht nicht nur besser aus, sondern bietet ganz neue Möglichkeiten: So bestimmen die Anwender selbst, wie die Kontext-Ansicht in der Mitte aussieht und welche Informationen zu den Songs dort erscheinen. Noch stärker als bisher integrieren die Entwickler des freien Musikplayers Dienste aus dem Internet, darunter Magnatune, Jamendo, Mp3tunes, Last.fm, Shoutcast und Ampache.

Die parteiischen Playlists ("biased playlists") basieren auf den bisherigen dynamischen Playlists. Der Anwender arbeitet mit Wahrscheinlichkeiten und kann bei der Auswahl der Songs verschiedene Kriterien zugrunde legen. So lässt sich etwa der Vorschlagsmodus als parteiische Playlist einsetzen und dynamisch anpassen. Auch unkonkrete Vorschläge wie "wurde lange nicht gespielt", "Songs um 1976 herum" lassen sich als Playlist definieren.

Es gibt jedoch auch Einschränkungen: Amarok 2 beherrscht noch nicht alle Features von Amarok 1.4 − aus verschiedenen Gründen. Filter und Warteschlangen für die Playlist kehren erst in einer der nächsten Versionen zurück. Visualisierung und die Unterstützung für portable Mediaplayer kommen erst, wenn KDE 4 diese Features gut unterstützt. Aus Gründen des Aufwands bieten die Macher nur noch MySQL als Datenbank an.

Für Mac OS X und Windows gibt es bisher nur eine Beta-Version con Amarok 2 − KDE 4 ist auf diesen Plattformen noch nicht soweit. Auf der Download-Seite findet man Amarok 2 für verschiedene Linux-Distributionen, darunter Debian, Opensuse, Fedora und Kubuntu.

Ähnliche Artikel

  • Amarok 2.1 ist fertig
    Unter dem Motto "Let there be light" haben die Amarok-Entwickler eine neue Version des plattformübergreifenden Musikabspielers veröffentlicht.
  • Mit Würze
    Mit Amarok bringt KDE einen soliden Audioplayer mit, der bereits von Haus aus zahlreiche Funktionen beherrscht. Fehlt Ihnen trotzdem das gewisse Etwas, finden Sie in diesem Artikel einige Rezepte.
  • Wer mit dem Wolf hört
    Amarok hat das Zeug zu einer Killer-Applikation: Der Audio-Player spielt lokale Musiksammlungen, Internetradios, synchronisiert mit dem iPod, nutzt Last.fm und läuft nur unter Linux.
  • Amarok 2.1.1 ist fertig, Version 2.2 im Anmarsch
    Die Entwicklung von Amarok schreitet zügig voran: Kaum ist Version 2.1.1 veröffentlicht, stürzen sich die Programmierer schon auf die Features der Version 2.2.
  • Erste Alpha von Amarok 2

Kommentare
1.4.5 war besser
Beda (unangemeldet), Sonntag, 28. Dezember 2008 13:21:59
Ein/Ausklappen

Naja also ich denke das Amarok 2 schon sehr viele wichtige funktionen verloren hat!!!


Bewertung: 278 Punkte bei 89 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...