LightDM

Alternativer Display-Manager in Arbeit

Alternativer Display-Manager in Arbeit

Mathias Huber
06.07.2010
Der Gnome-Entwickler Robert Ancell arbeitet an LightDM, einem neuen Display-Manager.

Für die Software, die auf Desktop-Systemen für den X-Server startet und einen Login-Dialog (Greeter) anzeigt, hat sich Ancell ehrgeizige Ziele gesetzt: LightDM soll auf unkomplizierten Programmcode beruhen, sich an Desktop-Standards halten, sich mit Themes gestalten lassen und die Programmierung von Greeters sowohl in Gtk als auch Qt erlauben.

Am einfachsten sollen sich Themes für die Webkit-Schnittstelle von LightDM entwickeln lassen - es handelt sich im Prinzip um HTML-Seiten mit Bildern. Einen Prototypen gibt es im Web zu sehen.

Prototyp im Web: Der Display-Manager LightDM soll sich kinderleicht per Webkit-Schnitstelle mit einer hübschen Oberfläche ausstatten lassen.

Der Canonical-Mitarbeiter Ancell entwickelt die Software auf eigene Faust in seiner Freizeit und sucht noch tatkräftige Unterstützung. Der LightDM-Code steht unter GPLv3 und ist auf einer eigenen Launchpad-Seite zu finden. Erste Informationen zum Projekt gibt es auch in Ancells Blogeintrag zum Thema.

Ähnliche Artikel

  • Neue Pläne für den schlanken Display-Manager
    Mit einer einheitlichen Basis und einer verbesserten API wollen die Entwickler von LightDM unterschiedliche Ansätze für Display-Manager in der Tradition von XDM vereinheitlichen. Jetzt stehen die nächsten konkreten Schritte an.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit mit diesen Systemen erleichtern.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu Linux und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
  • KDM und GDM konfigurieren
    Sowohl KDE als auch GNOME bringen einen eigenen Display-Manager mit. Welche Funktionen KDM und GDM bieten und wie man die beiden konfiguriert, erklärt dieser Artikel.
  • Cygwin: Linux unter Windows nutzen
    Mit der Cygwin-Umgebung laufen unter Windows mehr Linux-Anwendungen als anders herum unter Wine. Auch das Ausführen grafischer Programme eines Linux-Rechners über das Netz gelingt mit wenig Aufwand.

Kommentare
Sicherheit ...
furanku (unangemeldet), Mittwoch, 07. Juli 2010 10:13:25
Ein/Ausklappen

Bei so etwas bekomme ich sicherheitstechnisch Bauchschmerzen ... nun soll schon für das Login eine ganze HTML Rendering Engine mit all ihrer Komplexität und ihren Abhängigkeiten eingebunden werden? Und das beim sicherheitskritischen Login Prozess? Müssen wir uns dann bald auf Cross Site Scripting Angriffe beim User-Icon und Flash Animationen mit root Rechten, die beim Booten automatisch gestartet werden, gefasst machen?


Bewertung: 159 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...