Alternative Paketverwaltung Flatpak mit zahlreichen Änderungen

Alternative Paketverwaltung Flatpak mit zahlreichen Änderungen

Flatpak 0.6.13 veröffentlicht

Tim Schürmann
25.10.2016 Die unter anderem bereits in Fedora zum Einsatz kommende Paketverwaltung Flatpak (ehemals XDG-Apps) liegt in einer neuen Version vor. Obwohl sich nur die letzte Ziffer erhöht, gibt es dennoch zahlreiche grundlegende Neuerungen und vor allem auch Änderungen.

So haben die Entwickler die Kommandos zum Installieren und Deinstallieren von Paketen verändert: Bislang war es nicht möglich, in einem Kommando mehrere Pakete gleichzeitig zu installieren. Dies ändert Flatpak 0.6.13 mit einer anderen Notation, die auch partielle Paket-Referenzen erlaubt. Fehlende Informationen versucht Flatpak zu ermitteln. So würde beispielsweise die ID „org.my.App//stable“ die Anwendung „App“ installieren, die zur Architektur des aktuellen Systems passt und aus dem „stable“-Branch stammt.

Des Weiteren prüft Flatpak 0.6.13 bei der Installation, ob alle von der Anwendung geforderten Abhängigkeiten erfüllt sind. Bei Bedarf bietet dann Flatpak die Installation der entsprechenden Laufzeit-Umgebungen (Runtime) an. Die Prüfung lässt sich mit dem Parameter „--no-use-for-deps“ abschalten.

Die Kommandos „flatpak remote-add --from“ und „flatpak install --from“ erlauben jetzt auch URIs. Die Release Notes nennen als Beispiel:

flatpak remote-add --from gnome https://sdk.gnome.org/gnome.flatpakrepo

Flatpak 0.6.13 kann jetzt zudem eine Runtime direkt starten. Dabei aktiviert Flatpak eine Shell in einer Sandbox, in der dann die Runtime verfügbar ist, „/app“ aber leer bleibt. Dies soll vor allem die Entwicklung und das Testen vereinfachen.

Neben diesen größeren Änderungen gab es auch noch mehrere kleinere. So klettert das zu Flatpak gehörende Bubblewrap auf die Version 0.1.3. Anwendungen können zudem eine Liste mit URIs angeben. Die unter diesen Internetadressen gelagerten Dateien lädt dann Flatpak beim Download der Anwendung ebenfalls mit herunter. Diese zusätzlichen Dateien kann die Anwendung dann nutzen. Gedacht ist das vor allem für Anwendungen, die ihre Daten aus frei im Internet verfügbaren Quellen beziehen. Der „flatpak-builder“ kennt jetzt die Parameter „--finish-only“ und „--allow-missing-runtimes“ und unterstützt App Layering.

Sämtliche Neuerungen listen die Release Notes auf.

Ähnliche Artikel

  • Frisch gebacken
    Flatpaks und Snaps – was wie neue Knusperriegel klingt, schickt sich an, die Installation von Software zu revolutionieren.
  • Flach gepackt
    Mit Flatpak und Wayland wagt Fedora 24 weitere Schritte in eine neue Linux-Welt.
  • Neue Linux-Mint-Version mit Flatpak und verbesserter Anwendungsverwaltung
    Die Entwickler der Distribution Linux Mint haben eine neue Version freigegeben. Den Anfang machen die Ausgaben mit Cinnamon- und Mate-Desktop. Die größten Änderungen hat die Softwareverwaltung erfahren. Zudem unterstützt die Version 18.3 erstmals das Flatpak-Paketformat.
  • Linux Mint mit Flatpak und Cinnamon 3.6 aber langfristig ohne KDE-Edition
    Die Linux Mint 18.3 wird die letzte Version mit einer KDE-Edition sein. Im Gegenzug unterstützt die Distribution zukünftig Flatpak-Pakete. Auch eine Linux Mint Debian Edition 3 ist geplant – allerdings erst 2018.
  • Lagerhaltung
    Technologien wie Flatpak und Snap suggerieren, bisherige Paketverwaltungskonzepte hätten ausgedient. Ein Blick auf den aktuellen Stand der Softwareverwaltung unter Linux zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.

Kommentare

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...