Aktualisiertes Proxmox Mail Gateway jetzt vollständig Open Source

Aktualisiertes Proxmox Mail Gateway jetzt vollständig Open Source

Proxmox Mail Gateway 5.0 veröffentlicht

Tim Schürmann
25.01.2018 Die österreichische Proxmox Server Solution GmbH hat ihre spezialisierte Distribution Proxmox Mail Gateway in einer neuen Version freigegeben. Diese aktualisiert den Unterbau, bietet eine überarbeitete Benutzeroberfläche und steht erstmals vollständig unter einer Open-Source-Lizenz.

Das Proxmox Mail Gateway arbeitet als sogenannter Mail Proxy vor dem eigentlichen Mailserver und filtert dort neben Spam auch Schadsoftware aus den Nachrichten. Anwender können zudem Regeln vorgeben, nach denen der Proxy den E-Mail-Verkehr filtert.

Die jetzt veröffentlichte Version 5.0 steht erstmals vollständig unter der GNU Affero GPL v3 (kurz AGPL v3). Der Quellcode steht in einem öffentlichen Git-Repository zur Ansicht. Geld verdient der Entwickler mit Supportverträgen, die ab sofort auf Subskriptionsbasis angeboten werden. Wer einen Vertrag abschließt, erhält Zugang zu einem Enterprise-Repository mit stabilen Paketen sowie E-Mail-Support. Die Kosten starten bei 99 Euro pro Jahr für die „Community-Subskription“.

Als Grundlage des Systems dient das aktuelle Debian Strech 9.3, im Hintergrund werkelt der Kernel 4.13.13. Administratoren bedienen den Mail Proxy komfortabel über eine selbstgeschriebene Webanwendung des Herstellers. Diese haben die Entwickler für die Version 5.0 komplett überarbeitet. Als Basis kommt nun das JavaScript-Framework Sencha ExtJS zum Einsatz. Die Dokumentation ist zudem in die Benutzeroberfläche integriert. Alternativ steht die Dokumentation in den Formaten PDF, HTML und Epub bereit.

Des Weiteren kann der Installationsassistent mit allen ZFS-RAID-Level umgehen. Das Proxmox Mail Gateway 5.0 unterstützt zudem LDAP, IPv4 und IPv6. Das enthaltene ClamAV integriert die „Google Safe Browsing“ Datenbank. Abschließend lassen sich ab sofort Updates bequem per Mausklick über die Benutzeroberfläche einspielen.

Die Entwickler weisen darauf hin, dass eine Aktualisierung von Proxmox Mail Gateway 4 auf die neue Version 5 nicht möglich ist. Anwender können jedoch die Regeldatenbank und die E-Mail-Statistiken in einem Backup speichern und dieses dann in einem frisch installierten Proxmox Mail Gateway 5 wieder einspielen beziehungsweise importieren.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...