Aktualisierte Desktop-Umgebung Lumina mit neuer Theme Engine und PDF-Viewer

Aktualisierte Desktop-Umgebung Lumina mit neuer Theme Engine und PDF-Viewer

Lumina Desktop 1.4.0 veröffentlicht

Tim Schürmann
23.11.2017 Die auf Qt basierende Desktop-Umgebung Lumina liegt in einer neuen Version vor. Neu sind eine Theme Engine samt Konfigurationswerkzeug und ein eigener PDF-Viewer. Darüber hinaus gab es zahlreiche kleinere Verbesserungen, wie etwa die Integration von ZFS.

Die Lumina Theme Engine bildet eine neue Kernkomponente der Desktop-Umgebung. Sie ermöglicht Anwendern, das Aussehen des Desktops und aller Qt5-Anwendungen in vielen zusätzlichen Details an ihre Vorstellungen anzupassen. Das Backend der Engine ist als Standard-Theme-Plugin für das Qt5-Framework implementiert, wodurch alle Qt5-Anwendungen ein einheitliches Aussehen erhalten. Ausgangspunkt war ein Fork des Programms „qt5ct“, das die Lumina-Entwickler stark erweitert haben. Hinzu kamen unter anderem vom System definierte Farbprofile, modulare Theme-Komponenten und eingebaute Editoren für alle Komponenten. Die neue Theme Engine ersetzt das zuvor genutzte Theme-System. Beim Update übernimmt Lumina 1.4.0 immerhin bereits vorhandene Einstellungen.

Neu ist auch der PDF-Viewer namens „lumina-pdf“. Mit ihm lassen sich PDF-Dokumenten ansehen, drucken und sogar präsentieren. Unter der Haube verwendet das Programm die „poppler-qt5“-Bibliothek und verteilt seine Arbeit auf mehrere Threads. Letzteres soll unter anderem das Laden von PDF-Dokumenten beschleunigen.

Neben diesen größeren Neuerungen haben die Entwickler auch die übrigen Komponenten der Desktop-Umgebung verbessert. So kann „lumina-fileinfo“ jetzt auch mit ZFS-Dateisystemen umgehen. Der Desktop selbst startet etwas flotter, zudem haben die Entwickler den Mechanismus beim Laden von Symbolen verbessert. Der Mediaplayer („lumina-mediaplayer“) kann jetzt auch lokale Video-Dateien abspielen. Das Archiv-Programm „lumina-archiver“ kennt einen neuen Kommandozeilenparameter, mit dem es selbstständig Archive erstellt und entpackt. Damit lässt sich das Tool besser in Skripte einbinden. „lumina-xconfig“ kann jetzt Monitor-Profile speichern und laden.

Sämtliche Änderungen und Neuheiten listet die offizielle Ankündigung auf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...