Aktivist checkt die deutsche Gesetzgebung auf Github ein

Aktivist checkt die deutsche Gesetzgebung auf Github ein

git-clone BGB?

Andreas Bohle
09.08.2012 Webentwickler Stefan Wehrmeyer hat die öffentlich verfügbaren Texte der deutschen Gesetzgebung auf Github in ein Repository eingecheckt und plant nun, dort die Änderungen über die Zeit sichtbar zu machen.

Die Anarchie steht nicht bevor, und die Zukunft der Aktion ist ungewiss, aber die Idee, die frei verfügbaren Gesetzestexte Deutschlands in ein Versionskontrollsystem einzuchecken und damit dann die Änderungen nachvollziehbar zu machen, besticht in mehrfacher Hinsicht. Zwar stehen auf den Servern Bundesjustizministeriums die Texte zum Download bereit, aber die Analyse der Änderungen erfordert derzeit noch ein genaues Studium der Mitteilungen in den entsprechenden Anzeigern. Das würde sich nun ändern. Klappt alles, wie von Wehrmeyer geplant, ließen sich die Änderungen nun per Diff buchstabengenau nachvollziehen, und das per einfachem Klick.

Darüber hinaus bietet ein Repository die Möglichkeit, Änderungen per Pull Request einzuspielen, was es wiederum ermöglicht, auf Github über die Änderungen im Kontext des konkreten Textes zu diskutieren. Gemerged werden aber nur die, die tatsächlich vom Bundestag verabschiedet wurden.

Das Repository weist in der ersten Ebene nur einzelne Buchstaben und Ziffern auf. Die nächste Ebene enthält die Abkürzung des entsprechenden Gesetzes, also "hbaustatg", wohinter sich wiederum das "Gesetz über die Statistik der Bautätigkeit im Hochbau und die Fortschreibung des Wohnungsbestandes" verbirgt − deutsche Bürokratie in Reinkultur.

Wehrmeyer plant nun regelmäßige Updates, die per Pull die Änderungen einspielen. Dabei verwendet er die neuen Versionen der Gesetzestexte, die in einem XML-Format bereit stehen, und die er mittels einer Toolchain ins Markdown-Format umwandelt. Das Umwandeln könne zu Fehlern führen, erläutert Wehrmeyer in seinem README. Allein aus diesem Grund sei die Mitwirkung von möglichst vielen Beteiligten an dem Projekt sinnvoll und erwünscht. Um die Arbeit mit den Textformaten zu erleichtern, hat er einige Tools geschrieben, die er ebenfalls frei zur Verfügung stellt.

Ähnliche Artikel

  • Von Netzzensur und Aktionismus

    Harsche Kritik an der Netzkompetenz der Bundesregierung übte Alvar Freude vom AK Zensur: Er bezeichnete die Regierungsmitglieder mehrheitlich als "Internetausdrucker" ohne Ahnung von der Tragweite und möglichen Konsequenzen ihrer Entscheidungen.
  • Kurze Vorstellung
  • Anbau leicht gemacht
    Das Unternehmen Github bewirbt den Atom Editor als gelungenen Kompromiss zwischen Vi, Emacs, Sublime und Textmate. Über die gute Anbindung ans hauseigene VCS hofft man auf neue Nutzer.
  • Verfassungsbeschwerde gegen BSI-Gesetz eingereicht

    Der Jurist und Datenschutz-Aktivist Patrick Breyer und der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wieland, sicherheitspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, haben gegen das so genannte BSI-Gesetz Verfassungsbeschwerde eingereicht.
  • Stallman relativiert Kritik an Mac OS X
    Free-Software-Aktivist Richard Stallman hat in einem Blogpost ein früher getroffenes Statement über Mac OS X zurückgenommen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...