Akademy 2008: Amarok legt kräftig zu

Akademy 2008: Amarok legt kräftig zu

Marcel Hilzinger
10.08.2008

Für viele Leute ist der Sommer die ideale Zeit, um Urlaub zu machen. So auch für die Amarok-Entwickler: Sie programmieren in dieser Zeit neue Features.

Sechs Studenten stellten heute an der Akademy ihre Summer-of-Code-Projekte für Amarok 2.0 vor. Casey Link integrierte in den letzten Wochen den Online-Musikdienst MP3tunes in Amarok. Die KDE-Jukebox ist damit zurzeit das einzige Programm außer dem offiziellen Client, welches Musik auf den MP3tunes-Server hochladen und damit synchronisieren kann. Die MP3tunes-Integration ist ein Schritt in Richtung mehr Community. So lassen sich Songs in der Online-Sammlung auch vom Handy aus oder über ein Internetradio hören.

Peter Zhou arbeitete in der gleichen Zeit an einem neuen Scripting-Interface für Amarok. Mit Qtscript für Amarok stehen dem Audioplayer sämtliche über Qtbindings erreichbaren Scriptsprachen zur Verfügung.

Amarok 2.0 konnte bis jetzt noch nicht mit externen Playern umgehen. Den dazu nötigten Code hat Alejandro Wainzinger in der Zwischenzeit geschrieben. Das Gerätemanagement von Amarok ist jetzt wieder auf dem Level von Amarok 1.4, zudem möchte Alejandro noch ein paar zusätzliche Features einführen zum Beispiel das Playcount Tracking für gewöhnliche USB-Storage-Geräte.

Um Kontextinformationen zu einem Song anzuzeigen, setzt Amarok 2.0 auf Plasma. Entsprechende Applets gibt es zwar schon, aber die Integration in Amarok selbst, war bislang sehr minimalistisch. Mit dem Summer-of-Code-Projekt von William Soares hat sich dies nun geändert. Ein weiteres Manko von Amarok 2.0 gegenüber der Vorgängerversion behob Teo Mrnjavac. Er reimplementierte das Mass-Tagging-System und verbesserte dabei gleichzeitig die Benutzbarkeit des Dialogs. So müssen Nutzer nun nicht mehr mit Variablen wie %t, %a oder %n arbeiten, sondern können das Tagging-Schema einfach per Drag & Drop erstellen. Screenshots des neuen Dialogs gibt es in Teos Blog.

Sein Projekt nicht persönlich vorstellen konnte Daniel Jones. Er hat in den letzten Wochen ein komplexes Playlisten-System für Amarok 2.0 implementiert. Es erlaubt Biased Playlists und Fuzzy Biases. Eine Biased Playlist stellt die Stücke nach mehreren Kriterien zusammen, zum Beispiel alle noch nie gespielten Stück, davon 30 Prozent Hardrock und 10 Prozent Jazz. Ein Beispielvideo dazu gibt es bei Youtube. Fuzzy Biases ermöglichen ungenaue Playlisten, zum Beispiel Songs um das Jahr 1973 herumm oder alle Stücke, die etwa drei Minuten lang sind. Daniel verbesserte zudem das Amarok File Tracking System, so dass Songs, die von einem Verzeichnis in ein anderes verschoben wurden, in den Playlisten nicht mehr verloren gehen.

Sämtliche vorgestellten Features sind bereits im SVN-Zweig von Amarok 2.0 enthalten. Wer keine Lust hat, Amarok aus den Quellen zu kompilieren, probiert die Neuheiten am besten über Pakete aus dem Projekt Neon aus.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Re: Akademy 2008: Amarok legt kräftig zu
Ulf B., Montag, 11. August 2008 21:24:27
Ein/Ausklappen

Echt cool ;-)

Bisher war ja schon Amarok eine Klasse für sich, aber mit den neuen Features wird es sicher ne Wucht. Einzig zwei Sachen vermisse ich noch (evtl. gibt es ja schon Erweiterungen, die ich aber noch nicht kenne):

Die Datenbankverwaltung Standard mäßig über einen echten Datenbankserver wie PostgreSQL (habe ich leider noch nicht richtig zum laufen bekommen) Einen Client/Server Modus in dem die Datenverwaltung auf dem Server und nur das Abspielen und Anzeigen auf den Client läuft Ja und wenn Client/Server dann auch gleich eine Streamingserver Unterstützung (unter Verwendung einer offenen Schnittstelle) Was meint Ihr dazu?

Weiß hier jemand etwas mehr dazu?

Ciao
Ulf




Bewertung: 330 Punkte bei 86 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Akademy 2008: Amarok legt kräftig zu
Benjamin Quest, Dienstag, 12. August 2008 18:58:24
Ein/Ausklappen

Amarok XUL Remote [1] könnte was für dich sein. Steuerung von Amarok (Server) über Firefox (Client). Ausprobiert habe ich es aber noch nicht.
Grüße
b.

[1] http://www.kde-apps.org/con...maroK+XUL+Remote?content=23630



Bewertung: 276 Punkte bei 85 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Akademy 2008: Amarok legt kräftig zu
Ulf B., Mittwoch, 13. August 2008 12:27:42
Ein/Ausklappen

Hi Benjamin,

Danke für den Hinweis. So was ähnliches habe ich gemeint.

Diese Lösung hat nur einen haken, und zwar muss ein grafisches System installiert sein (wird vom Paketmanager durch AmaroK direkt aufgelöst), was aber normalerweise auf meinen Server nicht der Fall sein sollte. OK, habe momentan auch ein Minimalsystem des X-Window laufen, soll aber langfristig wieder weg. Alternativ wäre noch ein Virtualisiertes System denkbar, was ich aber in Ermangelung des Powernow und anderen Stromsparfunktionen momentan nicht benutze.

Ciao
Ulf




Bewertung: 282 Punkte bei 80 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Akademy 2008: Amarok legt kräftig zu
Benjamin Quest, Mittwoch, 13. August 2008 14:47:44
Ein/Ausklappen

Ah! Ich denke auch das sollte gehen. Den Pfad zum Server mit den Musik Dateien kann man auf den Amarok Clients einfach mit einem symlink auf den Server schicken (oder?). Die MySQL Datenbank kann ohnehin auf einem Fremdrechner eingerichtet werden (Amarok Einstellungen). Ergo wären die Musikdaten auf dem Server, die Sammlungsdatenbank per MySQL [1] (oder Postgresql) auf dem Server und auf den Clients wäre jeweils ein symlink einzurichten.

Alternativ gibt es die Möglichkeit mittels eines konfigurierten DAAP servers die Musik zu partizipieren [2]. Habe aber beides noch nicht ausprobiert.

Grüße
b.

[1] http://amarok.kde.org/wiki/MySQL_HowTo
[2] http://amarok.kde.org/wiki/Music_Sharing



Bewertung: 275 Punkte bei 82 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...